Atomic Tom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atomic Tom
Von links nach rechts: Philip Galitzine, Tobias Smith, Luke White, Eric Espiritu
Von links nach rechts: Philip Galitzine, Tobias Smith, Luke White, Eric Espiritu
Allgemeine Informationen
Herkunft Brooklyn, New York City, Vereinigte Staaten
Genre(s) Alternative Rock, Indie-Rock
Website atomictom.com
Aktuelle Besetzung
Luke White
Gitarre, Backing Vocal
Eric Espiritu
Bass, Backing Vocal
Philip Galitzine
Schlagzeug, Backing Vocal
Tobias Smith

Atomic Tom ist eine US-amerikanische Rockband aus Brooklyn, New York bestehend aus Luke White (Gesang), Eric Espiritu (Gitarre), Philip Galitzine (Bass) und Tobias Smith (Schlagzeug).

Geschichte[Bearbeiten]

2005 erschien die erste EP der Band, Anthems for the Disillusioned.[1] 2007 folgte ihre erste Single You Always Get What You Want.

Seit Januar 2010 ist die Band bei Universal Republic Records, einem Label der Universal Music Group, unter Vertrag.[2] Das erste veröffentlichte Album der Band, „The Moment“, erschien am 27. Juli 2010 im iTunes Store, bei Amazon und anderen Online-Musikdiensten. Im November 2010 erschien die CD in Handel.

Im Oktober 2010 wurde die Band bekannt durch die Aufführung ihrer Single Take Me Out, gespielt auf vier mit entsprechenden Instrumenten-„Apps“ ausgestatteten iPhones in einer New Yorker U-Bahn.[3][4][5][6] Die Band gab an, dass ihre Instrumente gestohlen wurden und dass sie deshalb auf ihren iPhones spielten. Die Geschichte war frei erfunden.[7][5] Das dazugehörige YouTube Video wurde bis heute über fünf Millionen Mal angesehen.[8] Im Januar 2011 erreichte Take Me Out Platz 22 in Billboards Bubbling Under Hot 100 Charts in den Vereinigten Staaten.

In der Sendung Jimmy Kimmel Live! am 28. Oktober 2010 war die Band zum ersten mal im Fernsehen zu sehen.[9]. Die Band hatte weitere Fernsehauftritte und gab Interviews in den Sendungen The Early Show, Rachael Ray Show[10], E!News, A Different Spin with Mark Hoppus, und Lopez Tonight.

Im Februar 2011 veröffentlichte die Band die Coverversion Don't You Want Me von The Human Leagues für den Soundtrack des Films Take Me Home Tonight. In dem dazugehörigen Musikvideo wirken neben den Bandmitgliedern zahlreiche Schauspieler aus dem Film mit.[11]

Im Herbst 2011 waren Atomic Tom als Unterstützung bei der US-Tour von Switchfoot und Anberlin dabei und im März 2012 waren sie Teil des Lineups vom legendären The Rock Boat auf der Fahrt von New Orleans nach Cozumel.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Rarities and B-Sides (2008)
  • The Moment (2010)

Singles[Bearbeiten]

  • You Always Get What You Want (2007)
  • Take Me Out (2010)
  • Don't You Want Me (2011)
  • Break My Heart Around You (2011)

EPs[Bearbeiten]

  • Anthems for the Disillusioned (2005)
  • In Parallel (2011)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anthems for the Disillusioned. Allmusic, abgerufen am 24. Oktober 2011 (englisch).
  2. Atomic Tom. Universal Music Deutschland, abgerufen am 23. Oktober 2011.
  3. Virales Musik-Marketing iPhone-Konzert wird zum YouTube-Hit. sueddeutsche.de, 19. Oktober 2011, abgerufen am 23. Oktober 2010.
  4. Vick, Megan: Tom Plays Subway Concert Using Only iPhones. Billboard.com, 15. Oktober 201, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).
  5. a b Stendel, Sarah: Atomic Tom: Handy-Konzert in der U-Bahn. Gala.de, 19. Oktober 201, abgerufen am 23. Oktober 2011.
  6. Bilton, Nick: A Subway, 4 iPhones and a Little Serendipity. The New York Times, 15. Oktober 2010, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).
  7. Lipshutz, Jason: Atomic Tom: iPhone Subway Concert Video 'Was Intentional'. Billboard.com, 18. Oktober 2010, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).
  8. Atomic Tom: YouTube: Take Me Out by Atomic Tom LIVE on NYC subway. YouTube, 14. Oktober 2010, abgerufen am 23. Oktober 2011.
  9. Mandy Moore, John Quinones, Atomic Tom. Jimmy Kimmel Live. ABC.com, archiviert vom Original am 3. März 2011, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).
  10. Rachael Ray Show. MMX KWP STUDIOS INC, 2010, archiviert vom Original am 1. November 2010, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).
  11. Kritz, Bryan: Random BLAM! TAKE ME HOME TONIGHT Music Video Highlights 80's Movies. The Daily BLAM!, 2. März 2011, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).