Aurelia von Regensburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aurelia von Regensburg.jpg

Aurelia von Regensburg († 15. Oktober 1027) war mehr als 50 Jahre lang eine Reklusin beim Benediktinerkloster St. Emmeram bei Regensburg. Sie wird in der römisch-katholischen Kirche als Heilige verehrt. Der Legende nach war sie die Tochter des französischen Königs Hugo Capet.

Ihre Gebeine sollen sich in einem erst 1330 errichteten Hochgrab in der Klosterkirche von St. Emmeram befinden. Dort hatte man zuvor einen römischen Grabstein mit ihrem Namen entdeckt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag im Ökumenischen Heiligenlexikon
  • Die selige Aurelia, Jungfrau. Aus: BAVARIA SANCTA - Leben der Heiligen und Seligen des Bayerlandes zur Belehrung und Erbauung für das christliche Volk - Bearbeitet von Dr. Modestus Jocham, Professor der Theologie und erzbischöflicher geistlicher Rat - Mit Gutheißung des hochwürdigsten Erzbischöflichen Ordinariats München - Freising, (1861)