Avenger-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Klasse US-amerikanischer Minensuchboote; zur gleichnamigen Klasse britischer Geleitflugzeugträger siehe Charger-Klasse.
Avenger-Klasse
USS Avenger (MCM-1)
USS Avenger (MCM-1)
Übersicht
Typ Minensuchboot
Einheiten 14
1. Dienstzeit Flagge
Technische Daten
Verdrängung

1.390 Tonnen

Länge

68,3m

Breite

11,9 m

Tiefgang

4 m

Besatzung

6-11 Offiziere und 70-75 Mannschaftsdienstgrade

Antrieb

4 Waukesha Motor Company Dieselaggregate,
2 verstellbare Propeller,
2 Ruder,
2 Elektromotoren

Geschwindigkeit

14 Knoten (26 km/h)

Bewaffnung

2 M2HB 12,7 mm Maschinengewehre,
2 M60 7,62 mm Maschinengewehre,
2 × MK19 Granatwerfer

Minenabwehrsystem

AN/SLQ-48, AN/SQL-37, Mechanisches Räumgerät, Marconi Magnetometer

Sensoren

AN/SSN-2, AN/SQQ-32 Sonar, AN/SPS-55 Radar, AN/WSN-2 Kreiselkompass

Die Schiffe der Avenger-Klasse sind Minensuchboote der United States Navy. Sie haben die Aufgabe, wichtige Seeverbindungen von Seeminen zu räumen. Dazu sind sie mit verschiedenen Sensoren und Minenräumgeräten ausgestattet. Der Rumpf besteht aus Holz, das mit glasfaserverstärktem Kunststoff überzogen ist, um die magnetische Signatur möglichst gering zu halten. Bei dem verwendeten Holz handelt es sich um Eiche, Douglasie und um Nootka-Scheinzypresse. Zwischen 1987 und 1994 wurden von Marinette Marine Corporation in Marinette, Wisconsin und Peterson Ship Builders, ebenfalls in Wisconsin, vierzehn Einheiten gebaut.

Die USS Avenger (MCM-1) war während des 2. Golfkrieges 1990/91 das am längsten im Einsatz befindliche Schiff der Koalitionsstreitkräfte.

Seit 2005 gehören die Schiffe der Avenger-Klasse zur Active Naval Reserve Force, Mine Countermeasures Squadron 2, U.S. Atlantic Fleet.

Liste der Einheiten[Bearbeiten]

Name und Kennung Bauwerft Indienststellung Außerdienststellung Heimathafen
USS Avenger (MCM-1) Peterson Shipbuilders 12. September 1987 30. September 2014 Sasebo
USS Defender (MCM-2) Marinette Marine 30. September 1989 1. Oktober 2014 Sasebo
USS Sentry (MCM-3) Peterson Shipbuilders 2. September 1989 San Diego
USS Champion (MCM-4) Marinette Marine 8. Februar 1991 San Diego
USS Guardian (MCM-5) Peterson Shipbuilders 16. Dezember 1989 15. Februar 2013[1] - Nach Auflaufen auf das Tubbataha-Riff[2]
USS Devastator (MCM-6) Peterson Shipbuilders 6. Oktober 1990 San Diego
USS Patriot (MCM-7) Marinette Marine 18. Oktober 1991 Sasebo
USS Scout (MCM-8) Peterson Shipbuilders 15. Dezember 1990 Manama
USS Pioneer (MCM-9) Peterson Shipbuilders 7. Dezember 1992 San Diego
USS Warrior (MCM-10) Peterson Shipbuilders 7. April 1993 San Diego
USS Gladiator (MCM-11) Peterson Shipbuilders 18. September 1993 Manama
USS Ardent (MCM-12) Peterson Shipbuilders 18. Februar 1994 Manama
USS Dextrous (MCM-13) Peterson Shipbuilders 9. Juli 1994 Manama
USS Chief (MCM-14) Peterson Shipbuilders 5. November 1994 San Diego

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Minenabwehreinheiten der United States Navy

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Avenger-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Naval Vessel Register GUARDIAN (MCM 5) MINE COUNTERMEASURES SHIP. Abgerufen am 5. April 2013.
  2. US-Kriegsschiff auf Riff in den Philippinen aufgelaufen. Neue Zürcher Zeitung, 21. Januar 2013, abgerufen am 5. April 2014.