Avenida 9 de Julio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avenida 9 de Julio
Lage der Avenida 9 de Julio in Buenos Aires
Luftbild
Avenida 9 de Julio bei Nacht

Die Avenida 9 de Julio (gesprochen „Nueve de Julio“) ist eine der Hauptverkehrsadern von Buenos Aires. Mit ihrem Namen erinnert sie an den Tag der Unabhängigkeit Argentiniens (9. Juli 1816).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Avenida 9 de Julio wird häufig als mit 20 Fahrstreifen auf 140 Metern breiteste Straße der Welt bezeichnet. Das ist allerdings nicht ganz richtig: Beiderseits eines begrünten Mittelstreifens verläuft die eigentliche Avenida 9 de Julio mit je Richtung sieben Fahrstreifen. Abgetrennt durch einen breiten, baumbestandenen Grünstreifen verlaufen im Westen die Cerrito (nördlich der Av. Rivadavia) bzw. die Lima (im südlichen Teil), im Osten die Carlos Pellegrini (im Norden) bzw. Bernardo de Irigoyen (im Süden). Diese beiden Parallelstraßen sind jeweils dreispurige Einbahnstraßen, daher werden sie oft als Teil der Avenida 9 de Julio empfunden.

Für den Bau der Straße wurde eine komplette Reihe von Häuserblocks der im Schachbrettmuster angelegten Stadt abgerissen, daher entspricht die Gesamtbreite der drei Straßen zusammen der eines für Buenos Aires typischen Häuserblocks (ca. 110 Meter) zuzüglich der ihn flankierenden Straßen, und beträgt somit etwa 140 Meter.

Die Überquerung der drei Straßen dauert oft einige Minuten, da alle Kreuzungen Ampeln haben. Bei einer normalen Gehgeschwindigkeit benötigt man zwei bis drei Ampelphasen, um die Straßen zu überqueren. Stadtplaner haben bereits Projektskizzen veröffentlicht, die eine Verlegung des zentralen Teils der Straße in den Untergrund vorsehen.

Die Avenida wurde bereits 1888 geplant, damals sollte sie noch Ayohuma heißen. Aufgrund des Widerstands von Anwohnern und Grundstücksbesitzern wurde mit dem Bau jedoch erst 1935 begonnen. Das erste Teilstück wurde am 9. Juli 1937 eingeweiht, insgesamt wurde sie 1960 fertiggestellt. Die südlichen Anschlüsse waren erst nach 1980 fertig.

Die Avenida 9 de Julio verläuft von Retiro, im Norden von Buenos Aires, bis zum Bahnhof Constitución im Süden der Stadt. Das nördliche Ende hat Anschluss an die Arturo-Illia-Schnellstraße, die zum Aeroparque Newbery führt. Das südliche Ende ist verbunden mit der Schnellstraße 25 de Mayo und dem Flughafen Ezeiza.

Die Haupt-Sehenswürdigkeiten entlang der Avenida sind (von Norden nach Süden):

Nahverkehr[Bearbeiten]

Die Linie C der U-Bahn verläuft teilweise unter der Avenida. Die Linien A, B, D und E haben Stationen auf der Avenida. Die Linien B, C und D halten auch an einer gemeinsamen Haltestelle unter dem Obelisken. Diese Station ist somit eine Zentrale im U-Bahn-Netz der Stadt, eine Unterführung dient auch als kommerzielle Galerie. Die U-Bahn-Stationen auf der Avenida 9 de Julio heißen „Carlos Pellegrini“, „Diagonal Norte“ und „9 de Julio“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Avenida 9 de Julio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-34.607777777778-58.381388888889Koordinaten: 34° 36′ 28″ S, 58° 22′ 53″ W