Avi Cohen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avi Cohen

Avi Cohen, 1990

Spielerinformationen
Voller Name Avraham Cohen
Geburtstag 14. November 1956
Geburtsort Kairo, ÄgyptenIsrael
Sterbedatum 28. Dezember 2010
Sterbeort Tel AvivIsrael
Größe 176 cm
Position Libero
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1975–1979
1979-1981
1981-1987
1987-1988
1988-1990
Maccabi Tel Aviv
Liverpool FC
Maccabi Tel Aviv
Rangers FC
Maccabi Netanya
Nationalmannschaft
1976-? Israel 52 0(3)
Stationen als Trainer
1990-1992
1992-1993
1993-1994
1994-1995
1995-1998
1998-1999
1999-2000
2000-2001
Maccabi Netanya
Beitar Tel Aviv Ramla
Maccabi Yavne
FC Ashdod
Hapoel Kfar Saba
Hapoel Ashkelon
Hapoel Kfar Saba
Maccabi Herzliya
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 06.06.2014

Avraham „Avi“ Cohen (* 14. November 1956 in Kairo, Ägypten; † 28. Dezember 2010 Tel Aviv[1]) war ein landesweit bekannter israelischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Cohen begann seine Karriere bei Maccabi Tel Aviv, ehe er 1979 für eine Ablösesumme von 200.000 £ nach England zum FC Liverpool transferiert wurde. 1980 wurde er mit den Reds englischer Meister und im Jahr darauf Gewinner des Europapokals der Meister. Dort konnte der Abwehrspieler sich jedoch nicht dauerhaft durchsetzen und kehrte in seine Heimat zu Maccabi zurück. 1987 wurde Cohen von Graeme Souness, einem ehemaligen Mitspieler aus Liverpooler Zeiten, der mittlerweile als Trainer bei den Glasgow Rangers arbeitete, nach Schottland verpflichtet. Er blieb jedoch nur kurz und ging zu Maccabi Netanya, wo er auch seine Karriere beendete.

Cohen spielte auch für die Nationalmannschaft. Zunächst vertrat er sein Land bei den Olympischen Spielen 1976 gegen Guatemala am 19. Juli 1976. Das erste offizielle Länderspiel für die A-Auswahl erfolgte beim 1:0-Auswärtserfolg gegen Griechenland am 22. September desselben Jahres. Insgesamt spielte er in 52 Begegnungen für sein Heimatland, dabei gelangen ihm drei Tore.

1979 wurde Avi Cohen auch zum Fußballer des Jahres von Israel gewählt. Cohen starb an den Folgen eines Motorradunfalles.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Cohens Sohn Tamir Cohen ist ebenfalls professioneller Fußballspieler. Wie einst sein Vater spielte er für Maccabi Tel Aviv (2002 bis 2007).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.theglobeandmail.com/sports/soccer/avi-cohen-dies-after-motorcycle-crash/article1850836/
  2. nach diesem Artikel bei France Football