Axis & Allies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Axis and Allies
Axis & Allies
Daten zum Spiel
Autor Lawrence H. Harris
Verlag Nova Game Designs (1981),
Milton Bradley (1984, 1987, 1991),
Avalon Hill (2004)
Erscheinungsjahr 1981, 1984, 1987, 1991, 2004
Art Konfliktsimulation
Mitspieler 2 bis 5
Dauer 6 Stunden
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

1991 Games 100 War/Adventure Game Nominee
1992 Games 100 Real-life Strategy Nominee
Games Magazine Hall of Fame Inductee

Axis & Allies ist eine Konfliktsimulation von Lawrence H. Harris, welche in verschiedenen Versionen publiziert wurde. Erstmals veröffentlichte Nova Game Designs das Spiel 1981 als Axis and Allies auf dem amerikanischen Markt. Drei Jahre später erschien bei Milton Bradley (heute Tochter von Hasbro) eine neue Version des Brettspiels, die in drei verschiedenen Editionen 1984, 1987 und 1991 in den Vereinigten Staaten vermarktet wurde. Im Jahre 2004 kam eine neue Edition unter dem Hasbro-Label Avalon Hill auf den Markt. Es spielen zwei bis fünf Spieler die fünf Parteien. Bei weniger als fünf Spielern übernimmt ein Spieler mehrere Parteien, was aufgrund der vorgegebenen Bündnisstruktur aber zu keinerlei Problemen führt.

Aufbau und Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

In diesem Spiel ist die Welt während des Zweiten Weltkrieges nachgestellt, genauer gesagt im Frühjahr des Jahres 1942. Die unterschiedlichen Spielfiguren stellen die Kriegsmaschinerie der verfeindeten Nationen dar. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Deutsche Reich in seiner größten Ausdehnung.

Der Spielablauf selbst besteht nun darin, ausgehend von dieser Grundkonstellation, mit den fünf beteiligten Nationen Deutschland, Japan, Großbritannien, den USA und der Sowjetunion den Krieg zu Ende zu führen. Dies geschieht mit Hilfe eines komplexen Regelwerkes. In der Jubiläumsausgabe 50th Anniversary Edition zum 50-jährigen Bestehen des Verlags Avalon Hill kommt Italien als dritte Achsenmacht dazu und China kann als Verbündeter der USA gespielt werden.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Da das Spiel ein in Deutschland aufgrund des schwierigen Umgangs mit der Geschichte sehr heikles Thema nachstellt, ist es in regulären Spielwarengeschäften kaum zu erwerben.

Bemerkenswert ist, dass, sofern mit der maximalen Spielerzahl gespielt wird, kein einzelner Spieler gewinnen kann, sondern nur das jeweilige Team, also entweder die Achsenmächte („Axis“: Deutschland und Japan) oder die Alliierten („Allies“: Großbritannien, USA und Sowjetunion). In den neueren Auflagen von Axis & Allies kann allerdings mit speziellen Regeln auch ein Einzelsieger gekürt werden. Bei geringerer Spielerzahl werden von den Spielern bis zu drei Nationen kontrolliert.

Aufgrund der sehr komplizierten und ausführlichen Regeln existieren im Internet zahlreiche Foren und Clubs, in denen darüber diskutiert wird, wie genau einzelne Regeln auszulegen sind. Des Weiteren werden vom Hersteller immer wieder Ergänzungen zu den Spielregeln beigelegt, um die umstrittensten Passagen genauer zu klären. Inzwischen ist eine überarbeitete Auflage erschienen. In der Version von 2004 stehen neben den klassischen Einheiten neuerdings auch Artillerie und Zerstörer zur Verfügung. Die Weltkarte weist Neuerungen auf und es gibt ein verbessertes Regelwerk mit „nationalen Vorteilen“ für die einzelnen Parteien.

Daneben gibt es noch unzählige Erweiterungen und eigenständige Spiele wie „Axis & Allies Europe“, „A&A Pacific“, „A&A D-Day“, „A&A Battle of Bulge“, „Guadalcanal“ und „World at War“, die sich thematisch um die jeweiligen Schauplätze drehen oder den Spielverlauf durch neue Einheiten oder Gegebenheiten interessanter gestalten.

Es gibt auch die Möglichkeit das Spiel online bzw. PbM (Play by Mail) zu spielen.

Unter der Bezeichnung Axis & Allies Miniatures bzw. Axis & Allies Naval Miniatures bietet Avalon Hill zudem Sammelminiaturenspiele an, bei denen taktische Gefechte im Mittelpunkt stehen.

PC-Umsetzungen[Bearbeiten]

Insgesamt gibt es mindestens vier Umsetzungen für den PC:

  1. Umsetzung von Hasbro Entertainment als „Axis & Allies“ (1998) und „Axis & Allies Iron Blitz“
  2. Umsetzung von Atari Inc. „WWII Axis & Allies“ (2004) - dieses Spiel ist eine Mischung aus Runden- und Echtzeitstrategie
  3. Umsetzung ist eine Open-Source-Entwicklung und heißt „TripleA“ bzw. „AAA“ und ist ein Klon von Hasbros „Axis & Allies“ (2005)
  4. Die inoffizielle Umsetzung „Dogs of War“

Verwandte Spiele[Bearbeiten]

Innerhalb der Gamemaster Serie von Milton Bradley sind noch weitere Spiele erschienen:

Broadsides and Boarding Parties erschien bereits 1982 bei Citadel Game Systems.

Weblinks[Bearbeiten]