Aziz Kocaoğlu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aziz Kocaoğlu

Aziz Kocaoğlu (* 12. September 1948 in Erbaa bei Tokat, Türkei) ist der Bürgermeister Izmirs, der drittgrößten Stadt der Türkei.

Leben[Bearbeiten]

Kocaoğlu studierte 1973 Volkswirtschaft an der Ägäis-Universität in Izmir. Ein Jahr später besuchte er die Universität Istanbul. Zwischen 1975 und 1978 arbeitete er als Buchhalter. 1979 eröffnete er sein eigenes Geschäft, in dem er Möbel und Keramik verkaufte. Gleichzeitig begann seine politische Karriere im Rahmen der Jugendniederlassung der Republikanischen Volkspartei (CHP).

Nach vielen Jahren als Mitglied der CHP wurde er bei der Kommunalwahl am 28. März 2004 zum Bürgermeister des Stadtbezirks Bornova gewählt. Nach dem plötzlichen Tod von Ahmet Piriştina, dem Bürgermeister der Stadt, wurde Kocaoğlu dessen Nachfolger. In den Kommunalwahlen in der Türkei 2009 wurde er wieder zum Oberbürgermeister gewählt. Bei den Wahlen 2014 wurde er in seinem Amt bestätigt.

Quellen[Bearbeiten]