BLU-109

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BLU-109


BLU-109 an einer F-16

Allgemeine Angaben
Bezeichnung: BLU-109
Typ: Penetrationsbombe
Herkunftsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Lockheed Martin
Entwicklung: 1985
Indienststellung: 1990
Einsatzzeit: Im Dienst
Stückpreis: 2.126 USD
Technische Daten
Gefechtsgewicht: 883 kg
Ladung: 243 kg Tritonal
Länge: 2,50 m
Durchmesser: 368 mm
Zünder: FMU- 143
Listen zum Thema
Eine GBU-24 Paveway III mit einem BLU-109 Penetrator trifft das Ziel

Der BLU-109 (Bomb Live Unit) wurde zuerst als gehärteter Penetrationsgefechtskopf für freifallende Bomben entwickelt. Die Entwicklung lief unter der Projektbezeichnung HAVE VOID und erfolgte ab 1985 durch die Lockheed Missiles & Space des US-amerikanischen Lockheed-Konzerns.[1] Er wurde zuerst von Flugzeugen der US Air Force eingesetzt.

Entwicklung, Aufbau und Einsatz[Bearbeiten]

Der BLU-109 wurde entwickelt, um massive gehärtete und eingegrabene Ziele (engl.: Hard and Deep Buried Targets, kurz HDBTs) wie Bunker oder gehärtete Unterstände punktgenau zu zerstören. Die Forderung der Air Force war der Durchschlag von bis zu 1,8 Meter Stahlbeton und Zündung mittels Verzögerungszünder, um die Bombe innerhalb des Ziels zur Explosion zu bringen.

Das Gehäuse der BLU-109 wurde von der National Forge Company (NFC) gefertigt und dann an Lockheed geliefert, die den Gefechtskopf aufbauten.[2] Der verwendete Sprengstoff war PBXN-109.[3]

Der Sprengkopf dient dabei als Rüstsatz für konventionelle oder gelenkte Bomben, wie der Paveway in den Varianten GBU-24A/B Paveway III, GBU-24B/B Paveway III und GBU-27/B, der moderneren Small Diameter Bomb, oder für den Lenkflugkörper AGM-130.

In der Zwischenzeit wurde der Gefechtskopf zur BLU-109/B, auch I-2000 genannt, weiterentwickelt. Die B-Version hat ein 2,54 cm (1 inch) dickes Gehäuse aus hochlegiertem Stahl, das aus einem Stück geschmiedet wird, und ist mit 243 kg hochbrisantem Tritonal gefüllt. Sie verwendet einen mechanisch-elektrischen Zünder vom Typ FMU- 143.[4] Die B-Versionen werden seit 1992 nicht mehr von Lockheed, sondern von der NFC hergestellt. Während die Versionen der US Air Force die Bezeichnung BLU109/B tragen, werden die US Navy-Varianten als BLU-109A/B bezeichnet.

Die Bombe kann an den standardisierten NATO 762-mm-Aufhängepunkten zahlreicher Kampfflugzeuge eingesetzt werden.[5]

Verwendung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Information auf BW-Flyer.de
  2. Daten zur BLU-109 auf Globalsecurity.com
  3. Globalsecurity.com mit Spezifikationen der BLU-109
  4. FAS.org mit Angaben zur BLU-109
  5. Information auf Janes zur BLU-109 (engl., abgerufen am 5. März 2009)