Bagalkot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bagalkot
ಬಾಗಲಕೋಟೆ
Bagalkot (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Karnataka
Distrikt: Bagalkot
Lage: 16° 11′ N, 75° 42′ O16.18333333333375.7Koordinaten: 16° 11′ N, 75° 42′ O
Fläche: 41,23 km²
Einwohner: 112.068 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 2718 Einw./km²

d1

Bagalkot (Kannada: ಬಾಗಲಕೋಟೆ Bāgalakōṭe [ˈbaːɡələkoːʈe], auch Bagalkote) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Karnataka mit rund 110.000 Einwohnern (Volkszählung 2011). Sie ist Verwaltungssitz des Distrikts Bagalkot.

Bagalkot liegt im Norden Karnatakas 500 Kilometer nordwestlich von Bangalore und 130 Kilometer nordöstlich von Hubli am Ufer des Ghataprabha, eines Nebenflusses des Krishna. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 530 Metern über dem Meeresspiegel im Hochland von Dekkan. Über die Bahnstrecke von Gadag über Bijapur nach Solapur ist Bagalkot an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Der National Highway 218 von Hubli über Bijapur nach Gulbarga führt rund zehn Kilometer westlich an Bagalkot vorbei.

Bagalkot gehörte im 16. Jahrhundert zum Vijayanagar-Reich. Von 1664 bis 1755 stand es unter der Herrschaft des Nawab von Savanur. Danach wechselte der Besitz der Stadt mehrmals zwischen dem Marathenreich und Hyder Ali von Mysore. Im Dritten Marathenkrieg wurde sie schließlich 1818 von den Briten erobert. Die Briten gliederten Bagalkot als Teil des Distrikts Bijapur der Präsidentschaft Bombay in Britisch-Indien ein. Nach der indischen Unabhängigkeit kam die Stadt 1956 durch den States Reorganisation Act an den nach den Sprachgrenzen des Kannada geschaffenen Bundesstaat Mysore (1973 umbenannt in Karnataka). Seit 1997 ist Bagalkot Distrikthauptstadt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]