Bal Thackeray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bal Thackeray (2012)

Bal Keshav Thackeray (Marathi: बाळ केशव ठाकरे Bāḷ Keśav Ṭhākare [ˈbaːɭ ˈʈʰakəre]; * 23. Januar 1926 in Pune[1]; † 17. November 2012 in Mumbai[2]) war ein indischer Politiker. Er gründete 1966 die Shiv Sena, eine radikale hindu-nationalistische Partei, die vor allem im Bundesstaat Maharashtra aktiv ist, und führte sie bis zu seinem Tod.

Leben[Bearbeiten]

In jungen Jahren war Thackeray als Karikaturist bei der englischsprachigen Tageszeitung Free Press Journal tätig. 1960 gründete er gemeinsam mit seinem Bruder das Journal Marmik. Thackeray war Vorsitzender der indischen Partei Shiv Sena, die er am 19. Juni 1966 gründete. Als hinduistischer Nationalist wandte er sich insbesondere gegen jede Form des islamischen Einflusses im Bundesstaat Maharashtra und insbesondere in Mumbai.[3] Thackeray war mit Mina Thackeray verheiratet und hatte drei Kinder. Er lebte mit seiner Familie in Mumbai. Thackeray war ein bekennender Bewunderer Adolf Hitlers[4].

Literatur[Bearbeiten]

  • Julia M. Eckert: The Charisma of Direct Action. Power, Politics, and the Shiv Sena. Oxford: Oxford University Press, 2003.
  • Ray Thackeray: Bal Keshav Thackeray: A Photobiography, New Delhi: UBS Publishers and Distributors, 2005.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bal Thackeray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. India Today: An Encyclopedia of Life in the Republic: An Encyclopedia of Life in the Republic. ABC-CLIO, 30. September 2011, ISBN 978-0-313-37463-0 (Zugriff am 7. September 2012).
  2. Bal Thackeray, Shiv Sena supremo, dies (englisch) Times of India, 17. November 2012
  3. BBC:Mumbai's militant voice (englisch)
  4. Vgl. „The Indian who admires Adolf Hitler“, „Daily News & Analysis“ (Mumbai, Indien), 19. Nov. 2012, sowie entsprechende Angaben im Lemma Bal Thackeray in der englischen Wikipedia