Bancha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bancha, mit seinen typischen großen, zusammengerollten Blättern

Bancha (jap. 番茶, ban [= gewöhnlich] und cha [= Tee]) ist ein grüner Tee aus Japan. Er ähnelt dem Sencha, gilt wie dieser als einfacher Alltagstee, ist allerdings qualitativ unter diesem angesiedelt. Bancha besteht aus den Blättern, die nach der Pflückung des Senchas neu nachkommen. Er wird im Juni (Nibancha [wörtlich: zweiter Tee] – erster Bancha) und im August (Sanbancha [wörtlich: dritter Tee] – zweiter Bancha) gepflückt. Die im Herbst gepflückte Sorte ist der Aki-Bancha. Bancha zeichnet sich durch einen niedrigen Koffeingehalt aus, weshalb er den ganzen Tag und auch von Kindern getrunken werden kann, ist jedoch reich an Gerbstoffen. Eisen und Kalzium sind ebenfalls enthalten, können jedoch kaum vom Körper aufgenommen werden, da Teebestandteile dies verhindern. Er besteht aus großen, zusammengerollten und im Schatten aufgewachsenen Blättern.

Zubereitung[Bearbeiten]

Zubereitet wird der Bancha im Gegensatz zu den meisten anderen Grüntees mit 90-100 °C heißem Wasser bei einer Ziehzeit von 30 Sekunden bis 1 Minute. [1] Gute Bancha-Qualitäten können ein zweites Mal aufgegossen werden bei einer Ziehzeit von nur zehn Sekunden und mit sprudelnd kochendem Wasser.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Japan-Kyoto[1]
  2. Bancha Tee: tee-atlas.com – Bancha Tee, Abfragedatum: 12. Mai 2014