Barbitos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eros mit Barbitos

Der Barbitos oder Barbiton ist ein antikes, griechisches Saiteninstrument, das zu den Leiern gehört und von Lyrikern wie Alkaios, Sappho und Anakreon zur Begleitung ihrer Gesänge benutzt wurde.

Er diente auch zur musikalischen Untermalung von Schau- und Theaterstücken und wurde hier vor allem im Bereich um den griechischen Gott Dionysos gespielt, z. B. von den mythologischen Gestalten der Satyrn. Siehe auch: Satyrspiel

Über die Konstruktion ist nicht viel bekannt. Er hatte meist sieben Saiten und damit eine größere Anzahl dieser, als es die Kithara oder die Lyra haben, welche eng mit dem Barbitos verwandt sind. Seine Blütezeit lag im 6. Jahrhundert v. Chr. Kennzeichnend für den Barbitos sind vor allem seine langen, oben aufeinander zustrebenden Jocharme.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]