Bautenstandsbericht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bautenstandsbericht ist ein Bericht über den Stand der Arbeiten bei der Errichtung eines Bauwerks. Er gibt Auskunft über den Fertigstellungsgrad der Immobilie, also des Rohbaus, des Ausbaus oder / und der Außenanlage in Prozent sowie über eventuelle Beanstandungen an der geleisteten Arbeit und den Wert des bisher fertiggestellten Baus. Er ist von dem Architekten oder Bauleiter zu unterschreiben und wird der finanzierenden Bank von dem Bauherren zusammen mit einer entsprechenden Auszahlungsanweisung vorgelegt.