Bauwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Konstruktionen mit ruhendem Kontakt zum Untergrund. Für den Parkettböden-Hersteller siehe Bauwerk Parkett.
Der Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Metern Höhe das höchste Bauwerk der Welt
Dem Sonnenlauf folgendes Holz-Drehhaus in Hessen

Ein Bauwerk ist eine von Menschen errichtete Konstruktion mit ruhendem Kontakt zum Untergrund. Es ist in der Regel für eine langfristige Nutzungsdauer konzipiert.

Die meisten Bauwerke sind auf einem Baugrundstück fest mit dem Untergrund verbunden und somit unbeweglich (vgl. Immobilie). Einige Bauwerke sind zwar stationär, aber bedingt durch ihre Nutzung beweglich (z. B. Drehrestaurant, Drehhaus, Schiffshebewerk usw.). Transportable oder demontable Strukturen, wie zum Beispiel fliegende Bauten, leicht demontierbare Brücken, Behelfsmasten und so weiter werden in der Regel nicht als Bauwerk bezeichnet. Da die Übergänge aber oft fließend sind, spricht man auch von temporären Bauwerken. Zum Schutz vor grossen Erdbeben können Bauwerke auf hoch elastischen Gummiblöcken stehen (schwimmende Lagerung; Erdbebensicheres Bauen).

Gebäude ist ein Unterbegriff von Bauwerk (siehe unten). Der heutige Sprachgebrauch nennt Gebäude aber auch Bauwerk, wenn sie einen besonderen Wert, eine herausragende ideelle Bedeutung oder starke Monumentalität besitzen.

Im deutschen Baurecht fallen Bauwerke unter den Oberbegriff der baulichen Anlagen, der in den jeweiligen Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer definiert ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Früheste Funde von Bauwerken des Menschen stellen Behausungen aus Tierknochen und Mammutzähnen vom Strand bei Nizza dar, aber auch Begräbnisstätten. Sie wurden durch den Neandertaler bereits vor Auftauchen des Homo sapiens auf dem europäischen Kontinent geschaffen.

Differenzierung[Bearbeiten]

Grundlegend werden Bauwerke nach Tiefbau und Hochbau differenziert. Man kann Bauwerke jedoch in vielerlei Hinsicht klassifizieren, zum Beispiel nach Funktion (siehe auch Liste), tatsächlicher Nutzung, Standort, Größe, Bauform, Baustil, Konstruktion, verwendeten Baustoffe, Bauherr, Besitzer, Architekt.

Herstellung[Bearbeiten]

Ein Bauwerk entsteht durch die Errichtung einer dauerhaften Konstruktion auf dem Baugrund. Ein Bauwerk besteht aus einzelnen Bauteilen, die wiederum aus Baustoffen bestehen. Die Art der Konstruktion und die Verwendung der Baustoffe variiert je nach Standort, Stand der Technik und Baustil.

Der Bauprozess umfasst Bauplanung und Bauausführung. An diese Bauphase schließt in der Regel die Nutzungsphase an. Wird ein Bauwerk aus finanziellen oder anderen Gründen nicht fertiggestellt, spricht man von einem unvollendeten Bauwerk, umgangssprachlich gelegentlich auch von einer Investitionsruine.

Im Rahmen des Öffentlichen Baurechts ist die Bebauung auf Flächen begrenzt, die als Bauland ausgewiesen wurden.

Funktion[Bearbeiten]

Ein Bauwerk dient je nach Bauwerkstyp einem bestimmten Zweck. Man unterscheidet im Wesentlichen

Eine ausführliche Übersicht gibt die Liste von Bauwerken nach Funktion.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Seidl: Lexikon der Bautypen – Funktionen und Formen der Architektur, Stuttgart 2006

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Architektur und Bauwesen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Architektur und Bauwesen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bauwerke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Bauwerk – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikibooks: Bautechnische Höhenweltrekorde – Lern- und Lehrmaterialien
  • archINFORM – Datenbank für Architektur (Stand: 11. Februar 2013)
  • Structurae – Datenbank für Ingenieurbau