Ben Berden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Berden (2007)

Ben Berden (* 29. September 1975 in Hasselt) ist ein belgischer Cyclocross- und Straßenradrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Ben Berden gewann 1994 bei den Cyclocross-Weltmeisterschaften in Koksijde die Bronzemedaille im Rennen der Junioren. 1996 wurde er belgischer Meister in der U23-Klasse. Auf der Straße gewann er 1998 eine Etappe bei der Ronde van Vlaams-Brabant und konnte auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Ende der Saison fuhr er für das Radsportteam Palmans-Ideal und wurde dort im folgenden Jahr Profi. 2000 wechselte er zu Vlaanderen 2002-Eddy Merckx und zu Saey-Deschacht Sportgroep. Nach einer Zwangspause wegen Dopings ab 2004 fuhr Berden ab 2009 erneut Rennen.

Doping[Bearbeiten]

Nach einem Rennen 2004 in Essen (Belgien) wurde Berden des Dopings mit Epo überführt und zunächst für 15 Monate gesperrt; nach einem Einspruch des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale (UCI) beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) wurde die Sperre um acht Monate verlängert.[1]

Erfolge - Cyclocross[Bearbeiten]

1995/1996
  • Flag of Belgium (civil).svg Belgischer Meister (U23)
1998/1999
2001/2002
2002/2003
2003/2004
2004/2005
  • Internationales Radcross Magstadt, Magstadt
  • Nat. Openingsveldrit Harderwijk om de GP Shimano, Harderwijk
  • Kleicross, Lebbeke
2011/2012
2012/2013
2013/2014

Teams[Bearbeiten]

...

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 273. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks[Bearbeiten]