Bengt Oxenstierna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benedict "Bengt" Gabrielsson Graf Oxenstierna (* 1623; † 1702)

Bengt Gabrielsson Oxenstierna (* 16. Juli 1623; † 12. Juli 1702) war ein schwedischer Politiker und Diplomat.

Bengt Oxenstiernas Sarkophag

Oxenstierna war der Sohn des Reichsadmirals Gabriel Bengtsson Oxenstierna, der wiederum ein Vetter des Reichskanzlers Axel Oxenstierna war.

Während seiner diplomatischen Karriere vertrat er Schweden in mehreren Ländern und setzte sich für den Erhalt des Friedens in Europa ein. 1655 war er Generalgouverneur von Warschau; 1662 Generalgouverneur von Livland. Von 1680 bis zu seinem Tod war er Kanzleipräsident in Stockholm.

Literatur[Bearbeiten]

  • Franz von Soden: Gustav Adolph und sein Heer in Süddeutschland von 1631 bis 1635. (Zur Geschichte des dreißigjährigen Krieges, Band 11) Erlangen 1867, ND 2006, besonders S. 2 (Digitalisat)

Weblinks[Bearbeiten]