Benigna Marie Reuß zu Ebersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benigna Marie Reuß zu Ebersdorf (* 15. Dezember 1695 in Ebersdorf; † 31. Juli 1751 in Pottiga) war Gräfin Reuß von Lobenstein aus der Linie Ebersdorf und eine deutsche Kirchenlieddichterin.

Leben[Bearbeiten]

Benigna Marie war eine Tochter von Graf Heinrich X. Reuß zu Ebersdorf (1662–1711) und der Gräfin Erdmuthe Benigna zu Solms-Laubach. Sie wuchs in Ebersdorf auf und wurde streng pietistisch erzogen. Nach dem Tod ihrer Eltern übersiedelte sie nach Pottiga.

Hier dichtete sie eine Reihe von Kirchenliedern im Geiste Zinzendorfs, der mit ihrer jüngeren Schwester Erdmuthe Dorothea verheiratet war. Sie lehnte die Brüdergemeine Zinzendorfs jedoch ab und bedauerte die dadurch herbeigeführte Spaltung der evangelischen Kirche.

Sie war eine enge Freundin des Johann Jacob Moser und starb 55-jährig unverheiratet in Pottiga.

Literatur[Bearbeiten]