Benzin (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benzin
Benzin auf dem Small Town Spirit Festival im Oktober 2008
Benzin auf dem Small Town Spirit Festival im Oktober 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Punkrock
Gründung 2003
Website http://www.meinbenzin.de
Aktuelle Besetzung
Sebastian Schwaigert
E-Gitarre, Gesang
Andreas Wolf (seit 2002)
E-Bass, Gesang
Simon Schwaigert
Schlagzeug, Gesang
Marc Huttenlocher
Ehemalige Mitglieder
E-Gitarre
Marcus Brand (2002–2004)
Schlagzeug
Florian Steeb (1996–2005)

Benzin ist eine deutsche Rock-Band aus dem Ulmer Raum.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 1996 in Asch gegründet. Der Name entstand, nachdem der Band von Mars Inc. USA per Klageandrohung untersagt wurde, den Namen Uncle Benz zu behalten.[1] Nachdem der alte Name abgelegt werden musste, nahmen die Bandmitglieder unter dem Namen Sternsurfer die offizielle VfB-Fan-Hymne Stuttgart ist eins auf und wurden in den Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg aufgenommen. Kurz darauf wechselte die Band auf den neuen Namen Benzin.

Mit Soundtrack für dein Wochenende erschien am 10. Februar 2006 das Debütalbum der Band. Am 9. Mai 2008 folgte Auf los geht's los, mit den Singleauskopplungen So weit weg und Cottbus im Regen. Am 19. Februar 2010 erschien das Album Streichholzschachtelmasterplan[2].

Im Herbst 2010 erschien auf Hamburg Records eine 3 Track EP und im Januar 2012 das Album Chor der Kaputten, das erste, das einer breiteren Hörerschaft zugänglich wurde und es bis auf Platz 9 der Deutschen Alternative Charts schaffte. Die erste Single daraus (Schutt und Asche) sorgte für große Anerkennung und bekam respektablen Airplay in mehreren großen Radio- und TV-Stationen. Am 21. September 2012 veröffentlichten sie ihre zweite Singleauskopplung Chor der Kaputten.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2003: Tijuana-Ep in Eigenregie
  • 2006: Soundtrack für Dein Wochenende (R.ed/Eigenproduktion, 10. Februar 2006)
  • 2008: Auf los geht’s los (Global Rec/rough trade, 9. Mai 2008)
  • 2010: Streichholzschachtelmasterplan (mossBEACH/rough trade, 19. Februar 2010)
  • 2012: Chor der Kaputten (Hamburg Records, 27. Januar 2012)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www2.gitarrebass.de/demostadl/0312.htm
  2. http://www.dasding.de/events/Benzin-CD-Releaseparty-am-26.-Februar-in/-/id=1090/vv=content/cf=42/nid=1090/did=250248/tua2mi/index.html Das Jugend-Radioprogramm des Südwestrundfunks"DASDING" über die Releaseparty des aktuellen Albums