Beretta BM59

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beretta BM59
Mitragliatrice fucile FAL BM 59.jpg
Allgemeine Information
Einsatzland: Italien
Entwickler/Hersteller: Beretta
Herstellerland: Italien
Waffenkategorie: Gewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 1095 mm
Lauflänge: 490 mm
Technische Daten
Kaliber: 7,62 x 51 mm NATO
Mögliche Magazinfüllungen: 20 Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Kadenz: 750 Schuss/min
Anzahl Züge: 4
Drall: rechts
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Die Beretta BM 59 ist eine italienische Kopie des amerikanischen M1 Garand-Gewehrs. Es hat ein abnehmbares Magazin für 20 Patronen, das sich mittels eines Laderahmens nachladen lässt, ohne abgenommen werden zu müssen. Das BM 59 kann Einzelfeuer und Feuerstöße schießen. Es gibt zahlreiche Varianten, darunter eine Version für Fallschirmjäger mit klappbarer Schulterstütze und Pistolengriff. Des Weiteren gibt es das BM 59 in der Ausführung als leichtes MG mit Zweibein. In allen Modellvarianten wurden zirka 100.00 Stück gefertigt, zum Teil auch exportiert. Als Ordonanzwaffe des italienischen Militärs wurde die BM 59 erst Anfang der 70er Jahre durch die Beretta AR70 abgelöst.

Varianten[Bearbeiten]

  • BM59 Mk I: klassische Vollschäftung
  • BM59 Mark II: Holzschäftung mit angesetztem Pistolengriff
  • BM59 Mark III:
Ital TA (Truppe Alpine), Gebirgsjägerversion mit Klappschaft und Pistolengriff
Ital TP (Truppe Paracadutisti), Fallschirmjägerversion. Wie TA, aber mit gekürztem Lauf und Mündungsfeuerdämpfer
  • BM59 Mark IV: lMG-Version mit schwerem Lauf