Betty Astor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betty Astor, eigentlich Berta Baesel, (* 21. April 1905; † 1972 in Berlin) war eine deutsche Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

In dem von Richard Oswald inszenierten Spielfilm Vorderhaus und Hinterhaus gab Betty Astor 1925 ihr Filmdebüt. Anfangs vorwiegend als Nebendarstellerin eingesetzt, übernahm sie ab 1928 mehrfach auch Hauptrollen. Nach mehr als 20 Stummfilmen und nur wenigen Tonfilmen zog sich die zierliche Blondine 1933 vom Filmgeschäft zurück. In dem Kurzfilm Das Gesicht der Straße war sie letztmals auf der Leinwand zu sehen.

Filmographie[Bearbeiten]

  • 1925: Vorderhaus und Hinterhaus
  • 1926: Wie bleibe ich jung und schön - Ehegeheimnisse
  • 1926: Dürfen wir schweigen?
  • 1926: Herbstmanöver
  • 1927: Gehetzte Frauen
  • 1927: Die Dollarprinzessin und ihre sechs Freier
  • 1927: Dr. Bessels Verwandlung
  • 1927: Zwei unterm Himmelszelt
  • 1928: Liebe im Mai
  • 1928: Leontines Ehemänner
  • 1928: Wer das Scheiden hat erfunden
  • 1928: Die Rothausgasse
  • 1928: Die Carmen von St. Pauli
  • 1928: Unfug der Liebe
  • 1928: Ist Eddy Polo schuldig?
  • 1928: Hurrah! Ich lebe!
  • 1929: Das Geständnis der Drei
  • 1929: Einmal um Mitternacht
  • 1929: Die Garde-Diva
  • 1929: Rosen blühen auf dem Heidegrab
  • 1929: Masken
  • 1930: O alte Burschenherrlichkeit
  • 1930: Gigolo
  • 1931: Schützenfest in Schilda
  • 1933: Das Gesicht der Straße

Weblinks[Bearbeiten]