Beverley Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beverley Ann Mitchell (* 22. Januar 1981 in Arcadia, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin, Country-Sängerin und ein ehemaliges Model. Sie erlangte durch ihre Rolle als Lucy Camden in der Fernsehserie Eine himmlische Familie (1996–2007) große Bekanntheit.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Beverly Mitchell wuchs in Ventura, Kalifornien, auf. Sie ist das einzige Kind von Sharon und David Mitchell, die sich nach dem Start der Serie Eine Himmlische Familie trennten und schließlich scheiden ließen. Mitchell blieb bei ihrer Mutter.

Mitchell wurde als Kind von einem Talentsucher entdeckt, als sie in einem Einkaufszentrum eine Szene machte. Schnell begann sie damit, Werbespots zu drehen und Modelauftritte anzunehmen. Ihr Fernsehdebüt hatte sie in der Serie Big Brother Jake (1990). Ihre erste große Filmrolle hatte sie in The Crow – Die Rache der Krähe (1996). Kurz danach tauchte sie bei Warner Bros. als eines der neuen Gesichter in der Fernsehserie Eine himmlische Familie (1996) auf, die später zu der am längsten laufenden Serie im Genre Familiendrama der US-Fernsehgeschichte avancierte. Während Mitchell die Serie drehte, schloss sie 2000 die High School ab. Neben ihrer Schauspielerei studierte sie Film an der Loyola Marymount University. Sie ist sozial engagiert und hilft aktiv an den Projekten RADD Kids und KMART Kids Race Against Drugs (deutsch: der Kampf der Kinder gegen Drogen) mit.

Im November 2006 erschien Mitchells erstes, nach ihr selbst benanntes Album in den USA. Die CD enthält das Lied Angel, das in Folge 227 von Eine himmlische Familie vorgestellt wurde.

Am 1. Oktober 2008 heiratete Mitchell den Steuerberater Michael Cameron, mit dem sie seit 2001 zusammen ist, im italienischen Ravello. Am 28. März 2013 brachte Mitchell eine gemeinsame Tochter zur Welt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1990: Big Brother Jake (Fernsehserie)
  • 1990: Die Kinder der Braut (Children of the Bride, Fernsehfilm)
  • 1991: Ein Baby kommt selten allein (Baby of the Bride, Fernsehfilm)
  • 1992: Frank Sinatra – Der Weg an die Spitze (Sinatra, Fernsehfilm)
  • 1993: Die Mutter der Braut (Mother of the Bride, Fernsehfilm)
  • 1993-1994: Phenom – Das Tenniswunder (Phenom, Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 1994: Killing Annie (Killing Obsession)
  • 1995: Rusta – Planet der Tränen (White Dwarf, Fernsehfilm)
  • 1996–2007: Eine himmlische Familie (7th Heaven, Fernsehserie, 243 Episoden)
  • 1996: The Crow – Die Rache der Krähe (The Crow: City of Angels)
  • 2000: Girl Band (Fernsehfilm)
  • 2001: Mean People Suck
  • 2003: Die Rennfahrerin (Right on Track, Fernsehfilm)
  • 2005: Saw II
  • 2008: Extreme Movie
  • 2010: Snowmen
  • 2010-2012: The Secret Life of the American Teenager
  • 2014: The Dog Who Saved Easter

Gastauftritte[Bearbeiten]

  • 1992: Zurück in die Vergangenheit (Quantum Leap, Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1994: Melrose Place (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1995: Baywatch (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1996: The Faculty (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2000: Hey Arnold! (Fernsehserie, 1 Episode, Stimme)
  • 2000: The Teen Files (Fernsehserie, als sie selbst)
  • 2000: The List (Fernsehserie, als sie selbst)
  • 2003: The Jamie Kennedy Experiment (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2003: Trading Spaces (Fernsehserie, 1 Episode)

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Titel Details Peak chart
positions
US Country US Heat
Beverley Mitchell
  • Release date: January 23, 2007
  • Label: Daywind Records
30 8

Singles[Bearbeiten]

Jahr Single Album
2006 Angel Beverley Mitchell
2007 Heaven on Earth Down Here
Walkin'
2008 Let's Dream Like We're Gonna Live Forever

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Video
2007 Heaven on Earth Down Here

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Young Artist Awards
    • 1997: Best Performance in a TV Drama Series - Young Actress (7th Heaven)
    • 1998: Best Performance in a TV Drama Series - Leading Young Actress (7th Heaven)
    • 2000: Best Performance in a TV Drama Series - Leading Young Actress - (7th Heaven)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rainer Idesheim: 7th Heaven: Beverley Mitchell ist Mutter geworden, serienjunkies.de (Abgerufen am 3. April 2013).

Weblinks[Bearbeiten]