Bewegungsregelung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bewegungsregelung (engl. motion control) bezeichnet die Regelung der Pose, Geschwindigkeit, Beschleunigung oder einer Kombination daraus. Für die Regelung kommen Aktoren wie z. B. Hydraulikzylinder oder Elektromotoren zum Einsatz. Typische Anwendung ist die Punkt-zu-Punkt-Positionsregelung und die Drehzahlregelung.

Bewegungsregelung kann in parallelen oder hybriden Ansätzen mit einer Kraftregelung kombiniert werden.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Kok Kiong Tan, Tong Heng Lee, Sunan Huang: Precision Motion Control: Design and Implementation. 2. Auflage. Springer Verlag, 2008, ISBN 978-1-8480-0020-9.
  •  Krzysztof Kozlowski: Robot Motion and Control 2007. Springer Verlag, 2007, ISBN 978-1-8462-8973-6.