Bildband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Zur Buchgattung Bildband zählt man im Buchhandel vor allem den typischen Reisebildband, der mit seinen großformatigen Bildern und kurzen Textbeschreibungen die größte Aufmerksamkeit über die optische Darstellung durch ansprechende Bilder erreichen möchte. Doch auch Bildbände über bedeutende Künstler, Ausstellungen, Museen oder Events, wie z. B. Fußballweltmeisterschaften, Olympische Spiele, Automobilausstellungen, Autorennen oder Bildbände über Rennwagen, Flugzeuge, Schiffe, Eisenbahnen u. a. erfreuen sich großer Beliebtheit. In Großbritannien und den USA nennt man solche Bildbände auch „Coffee Table Books“.

Ein Bildband ist nach der Terminologie des deutschsprachigen Buchhandels immer ein fest eingebundenes Buch, niemals aber eine Bildmappe, eine Loseblattsammlung oder ein Heft.

Bildbände für Kinder nennt man Bilderbücher. Diese finden sich für alle Altersstufen in jeder Buchhandlung in der Abteilung Kinderbuch.

Siehe auch[Bearbeiten]