Billy Bat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manga
Titel Billy Bat
Originaltitel ビリーバット
Land JapanJapan Japan
Autor Naoki Urasawa, Takashi Nagasaki
Verlag Kodansha
Magazin Weekly Morning
Erstpublikation Oktober 2008 – …
Ausgaben 13

Billy Bat (jap. ビリーバット) ist eine Mangaserie der japanischen Künstler Naoki Urasawa und Takashi Nagasaki, der seit 2008 in Japan erscheint.

Inhalt[Bearbeiten]

Der japanisch-amerikanische Comiczeichner Kevin Yamagata (山縣金持, Yamagata Kinji) zeichnet 1949 einen Comic mit dem Helden „Billy Bat“, einer anthropomorphen Fledermaus. Doch als ihm bewusst wird, dass er diese Figur schon einmal in Japan gesehen hat, reist er dorthin, um den eigentlichen Urheber um die Erlaubnis zu fragen, Billy Bat verwenden zu dürfen. In Japan angekommen erfährt er bald, dass hinter der Figur eine lange Geschichte steckt und wird bald auch selbst in diese hineingezogen.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erscheint seit Oktober 2008 in Einzelkapiteln im Magazin Weekly Morning des Verlags Kodansha in Japan. Die Kapitel wurden auch in bisher 13 Sammelbänden veröffentlicht. Planeta DeAgostini bringt eine spanische Übersetzung heraus und Sharp Point Press lizenzierte die Serie für Taiwan. Seit Oktober 2012 veröffentlicht der Carlsen Verlag eine deutsche Übersetzung, bisher mit neun Bänden.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Sammelbände verkauften sich in Japan jeweils über 90.000 mal, teilweise fast 150.000 mal.[1][2] 2014 gewann die Serie den Max-und-Moritz-Preis in der Kategorie „Bester internationaler Comic“. Die Laudatio lobt den „Reichtum an Figuren und Ploterzählung“, die „grafische Vielfalt“ und das „schlichte handwerkliche Exzellenz-Niveau“.Mit einer Vielfalt paralleler Erzählstränge und wunderbar konträren Stilen arbeitet sich die Story durch Zeiten und Kulturen, von den Samurais bis zum Kennedy-Mord, von japanischen Nachkriegsstädten bis zur Bürgerrechtsbewegung in den Südstaaten der USA.“ „Trotz breit gefächerter Handlungsräume“ könne die Serie „die Spannung zu halten“. Der japanische Blick auf die amerikanische Geschichte sei ein weiterer faszinierender Aspekt, da dem westlichen Leser selten geboten.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Japanese Comic Ranking, May 21-27. Anime News Network, 30. Mai 2012, abgerufen am 26. September 2012.
  2. Japanese Comic Ranking, February 27-March 4. Anime News Network, 24. April 2012, abgerufen am 26. September 2012.
  3. Internationaler Comic-Salon Erlangen 2014 - Preisträger. Abgerufen am 25. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten]