Bindenwaldsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bindenwaldsänger
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Basileuterus
Art: Bindenwaldsänger
Wissenschaftlicher Name
Basileuterus bivittatus
(d’Orbigny & Lafresnaye, 1837)

Der Bindenwaldsänger (Basileuterus bivittatus) ist ein kleiner Singvogel aus der Familie der Waldsänger (Parulidae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Flügelspannweite beträgt beim Männchen 6,1 bis 7,2 Zentimeter; bei dem Weibchen 6 bis 6,6 Zentimeter. Erwachsene Bindenwaldsänger und Jungvögel ab dem ersten Jahr tragen je nach Unterart einen gelben bis orangen Scheitelstreifen sowie schwarze Scheitelseitenstreifen. Das Oberseitengefieder ist olivgrün; das Unterseitengefieder gelb. Der Schnabel ist klein, spitz und schwärzlich-grau; die Füße tragen eine blassorange Farbe.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Venezuela über Guyana, Peru, Brasilien, Bolivien bis nach Argentinien. Dort kommen sie in kleinen Gruppen oder paarweise vor allem in Nebelwäldern und insbesondere in Peru in Bambusdickichten in Höhen von 700 bis 1800 Metern vor.

Unterarten[Bearbeiten]

Es gibt drei anerkannte Unterarten:

  • Basileuterus bivittatus bivittatus (Orbigny & Lafresnaye, 1837) - Vom südlichen Peru bis nach Zentralbolivien
  • Basileuterus bivittatus roraimae Sharpe, 1885 - Südliches Venezuela bis in den Westen von Guyana und den Norden von Brasilien
  • Basileuterus bivittatus argentinae Zimmer, 1949 - Südzentralbolivien bis in den Norden von Argentinien

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jon Curson, David Quinn und David Beadle: New World Warblers. Helm Identification Guides, London 1994, ISBN 0713639326

Weblinks[Bearbeiten]