Bistum Kibungo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Kibungo
Karte Bistum Kibungo
Basisdaten
Staat Ruanda
Metropolitanbistum Erzbistum Kigali
Diözesanbischof Antoine Kambanda
Emeritierter Diözesanbischof Kizito Bahujimihigo
Frédéric Rubwejanga
Fläche 2.670 km²
Pfarreien 13 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 967.400 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 483.601 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 50 %
Diözesanpriester 47 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 10.289
Ordensbrüder 4 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 83 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus

Das Bistum Kibungo (lat.: Dioecesis Kibungensis) ist eine in Ruanda gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Kibungo.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Kibungo wurde am 5. September 1968 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Ecclesiam sanctam aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Kabgayi errichtet.[1] Das Bistum Kibungo gab am 5. November 1981 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Byumba ab.

Das Bistum Kibungo ist dem Erzbistum Kigali als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Kibungo[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Ecclesiam sanctam, AAS 61 (1969), n. 2, S. 75f.