Björn Dixgård

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björn Dixgård

Björn Hans-Erik Dixgård (* 8. Mai 1981 bei Falun, Schweden) ist einer der beiden Frontmänner (Gesang, Gitarre) der schwedischen Rockband Mando Diao.

Leben[Bearbeiten]

Björn Dixgård wurde am 8. Mai 1981 in der Nähe von Falun (Schweden) als zweites Kind von Hans und Malin Dixgård geboren. Nach dem Umzug nach Romme besuchte er dort die Grundschule und später das Gymnasium. Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen in der Kindheit war das Fischen.
Im Haus der Dixgårds war Musik immer sehr wichtig. Malin Dixgård mit ihrer wunderbaren Stimme und Hans Dixgård als passionierter Gitarrist und selbst ehemaliges Mitglied einer Band gaben ihre Talente an die beiden Kinder weiter. Björns ältere Schwester Linnéa Dixgård ist Sängerin in der Band "Twinflower".

Die ersten Bands, die Björn beeinflussten, waren die Beatles, Rolling Stones, Kinks und The Who. Später, als Fußball und Rockmusik die Hauptthemen der Schule waren, ergänzte Nirvana diese Liste, seit 1995 auch Britpopbands wie Oasis und Blur. Die große Teenagerrebellion blieb aus - die Eltern Dixgård als frühere Hippies und beschäftigt in Sozialberufen konnten große Konflikte vermeiden.[1]

Björn gründete bereits mit vierzehn Jahren zusammen mit seinem damaligen Schulfreund Daniel Haglund, der später der erste Keyboarder Mando Diao's wurde, die Band „Butler“. 1996 traf Björn Dixgård Gustaf Norén zum ersten Mal. Auf einer Party kamen sie ins Gespräch über Musik, und kurz darauf lud Björn Gustaf ein, sich seiner Band anzuschließen. Seither sind beide zu gleichen Teilen Songwriter als auch Frontmänner.
[2] Im Jahr 1997 wurde der Name Butler in Mando Jao umgeändert - laut Björn erschien ihm im Traum ein alter Mann, der vom Himmel herunter stieg und ihm die beiden Worte entgegen schrie.

1998 verließ Gustaf kurzzeitig die Band, da er nach Falun übersiedelte und sich von seinen Freunden entfremdete. Wenig später kam er jedoch wieder zurück. 1999 wurde der Name der Band wieder verändert, diesmal aber nur die Schreibweise - aus Mando Jao wurde so Mando Diao. Die Bandmitglieder waren sicher, dass diese Version eine bessere englische Aussprache bieten würde.[3]Die Band setze sich zu dieser Zeit aus Björn Dixgård, Gustaf Norén, CJ Carl-Johan Fogelklou, Daniel Haglund und Sam Samuel Giers zusammen. Im Jahr 2004 verließ Daniel Haglund die Band und wurde durch Mats Björke ersetzt. Samuel Giers verließ die Band 2011. Seither sind Patrik Heikinpieti (Schlagzeug) und Daniel Haglund Mitglieder der Band.

Am Anfang tourte die Band noch durch Schweden und spielte nur in kleinen Locations und Bars, bald jedoch folgten Auftritte in ganz Europa, den USA und Japan. Jedes Album von Mando Diao wurde ein größerer Erfolg als das vorangegangene. Heute ist Mando Diao eine der bekanntesten schwedischen Musikgruppen.

2007 war Björn Dixgård mit einer Solotournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

2008 traten Björn Dixgård und Gustaf Norén dem Künstlernetzwerk Caligola bei; 2012 wurde das erste Album des Musikprojekts Caligola veröffentlicht - „Back To Earth“.

Der größte Erfolg im Heimatland Schweden gelang Björn Dixgård und Gustaf Norén mit dem Album Infruset, einer Vertonung von Gedichten des schwedischen Lyrikers Gustaf Fröding, im Jahr 2012.

Björn Dixgård ist mit der schwedischen Schauspielerin und Produzentin Emma Kihlberg seit Januar 2008 verheiratet. Die Hochzeit fand im Södra Teatern in Stockholm statt. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder.

Diskografie[Bearbeiten]

Mando Diao[Bearbeiten]

Hauptartikel: Mando Diao/Diskografie

Caligola[Bearbeiten]

Hauptartikel: Caligola (Musikprojekt)
  • 2012 Back To Earth
  • 2012 Resurrection

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.weltbild.at/3/15943480-1/buch/suesse-rebellen-die-mando-diao-story.html
  2. http://www.weltbild.at/3/15943480-1/buch/suesse-rebellen-die-mando-diao-story.html
  3. http://www.weltbild.at/3/15943480-1/buch/suesse-rebellen-die-mando-diao-story.html