Blackhammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

59.131388888889-3.0252777777778Koordinaten: 59° 7′ 53″ N, 3° 1′ 31″ W

Reliefkarte: Orkney
marker
Blackhammer
Magnify-clip.png
Orkney

Das Passage tomb von Blackhammer ist eine Megalithanlage vom Typ Stalled Cairn, die sich nur wenige Meter von Taversoe Tuick, am Steilhang oberhalb jener Straße befindet, die auf Rousay, einer Insel der Orkney am Wyre Sound entlang verläuft.

Die etwa 3000 v. Chr. erbaute Anlage hat einen durch Paare aufrechter Steinplatten mittig in sieben Abteile gegliederten Innenraum und ist etwas kleiner als der ebenfalls nahe Midhowe Cairn. Die 1936 untersuchte rechteckige Anlage ist 13 m lang und wurde dekorativ mit Trockenmauerwerk gestaltet. Die Steinplattenverblendung der Außenseite wurde in schrägen Lagen verlegt, die im Mauerwerk Muster bilden. Interessant ist die Gemeinsamkeit zwischen diesem Muster und dem Design der zeitgleichen Unstan Ware. Das ist eine Besonderheit die in ähnlicher Form auf nur auf Rousay an den Anlagen von Midhowe Cairn und am Knowe of Yarso vorkommt.

Der ursprüngliche, an einer der Schmalseiten gelegenen Zugang, wurde blockiert, als der Cairn aufgegeben wurde. Da die Decksteine abgetragen und die Seitenwände nur bis zu einer Höhe von 1,0−1,3 m erhalten waren, wurde bei der Restaurierung ein modernes Betondach errichtet. Der Zugang zum Innenraum erfolgt heute über eine Leiter durch eine Luke im Dach, das auch einige Fenster hat um das Innere zu beleuchten.

Blackhammer mit moderner Betonabdeckung

Funde[Bearbeiten]

Im Blackhammer Cairn wurden die Überreste von zwei Männern gefunden. Eine Leiche wurde im westlichen Abteil, die andere im Eingangsbereich gefunden. Dass der Cairn nur die sterblichen Überreste von zwei Menschen enthielt, scheint zu implizieren, dass die Kammern regelmäßig, oder für Nachnutzungen durch andere Kulturträger ausgeräumt wurden. Ferner wurden Tierknochen, Werkzeuge aus Feuerstein oder Fels, die Reste einer Schüssel der Unstan Ware und ein Messer aus Feuerstein gefunden. Unter den Knochen die im Cairn verstreut waren, waren die von Schafen, Rindern, Hirschen und verschiedenen Vogelarten. Viele dieser Knochen zeigten Spuren von Verbrennung.

Literatur[Bearbeiten]

  • RCAHMS: Exploring Scotland's Heritage, Orkney and Shetland (Anna Ritchie, Ed.), Edinburgh 1985 ISBN 0-11-492458-9

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] Beschreibung (englisch) + Bilder