Blaue Fruchttauben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blaue Fruchttauben
Mauritius-Fruchttaube (Alectroenas nitidissima) †

Mauritius-Fruchttaube (Alectroenas nitidissima) †

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Blaue Fruchttauben
Wissenschaftlicher Name
Alectroenas
(Gray, 1849)

Blaue Fruchttauben (Alectroenas) sind eine Gattung der Taubenvögel. Zur Gattung gehören fünf Arten, von denen zwei ausgestorben sind. Sowohl die Mauritius-Fruchttaube als auch die Rodrigues-Fruchttaube wiesen schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts niedrige Bestandszahlen auf. Ursache des Bestandsrückgangs waren Bejagung, Zerstörung des Lebensraums und die Nestplünderung durch eingeführte Arten wie Ratten und Javaneraffen. Beide Arten starben in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts aus. Die heute noch lebenden Arten gelten als ungefährdet und werden von der IUCN als Least Concern eingestuft.[1]

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Wie für die meisten Fruchttauben charakteristisch, ist der Körperbau dieser Gattung gedrungen und schwer. Sie sind allerdings keine besonders große Arten. Die meisten werden nur wenig größer als eine Lachtaube.

Allen Arten ist gemeinsam, dass ihr Gefieder teils ein sattes dunkles Blau aufweist. Dazwischen finden sich auffällig rötliche oder silberne Farbpartien. Der Augenring ist nackt und verhältnismäßig breit. Die Halsfedern sind lang und gegabelt. Die Innenfahne der äußersten Handschwinge weist eine spatelförmige Ausbuchtung auf.[2]

Verbreitung und Verhalten[Bearbeiten]

Blaue Fruchttauben kommen auf Mauritius, Madagaskar, den Seychellen und den Komoren vor. Der Lebensraum sind die immergrünen Wälder dieser Inseln. Blaue Fruchttauben sind baumbewohnende Arten. Sie fressen Beeren und Früchte. Über ihre Brutgewohnheiten ist wenig bekannt.

Arten[Bearbeiten]

Die folgenden Arten werden zu den Blauen Fruchttauben gerechnet:

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Birdlife Factsheet zur Gattung Alectroenas, aufgerufen am 16. Mai 2009
  2. Rösler, S. 288

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerhard Rösler: Die Wildtauben der Erde – Freileben, Haltung und Zucht, Verlag M. & H. Schaper, Alfeld-Hannover 1996, ISBN 3-7944-0184-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alectroenas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien