Boké

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

10.9363-14.2886Koordinaten: 10° 56′ N, 14° 17′ W

Karte: Guinea
marker
Boké
Magnify-clip.png
Guinea

Boké ist eine Stadt in Guinea am Rio Nunez. Sie ist Hauptort der Präfektur Boké in der Region Boké. Sie ist das Zentrum des Baga-Landes in Niederguinea und administratives Zentrum der Bauxit-Industrie.

Die Stadt hat neben Conakry das schnellste Wachstum in Guinea (1983: 12.000 Einwohner, 1996: 40.575 Einwohner, 2008: 116.270 Einwohner)

Ein französisches Fort wurde 1878 in der Stadt errichtet, dieses war der Ausgangspunkt der Eroberung des Fouta Djallon.