Borassodendron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borassodendron
Borassodendron machadonis

Borassodendron machadonis

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Gattung: Borassodendron
Wissenschaftlicher Name
Borassodendron
Becc.

Borassodendron ist eine in Thailand und auf Borneo heimische Palmengattung.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Vertreter sind große, einzelstämmige, unbewehrte Fächerpalmen. Sie sind zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch) und mehrmals blühend. Der Stamm ist aufrecht und dicht mit Blattnarben besetzt. Die Blätter besitzen rasiermesserscharfe Stielränder. Die Blattspreite ist induplicat (die Segmente sind V-förmig) und kurz costapalmat (die deutlich ausgeprägte Mittelrippe reicht eine Strecke weit in die Blattspreite hinein). An der Blattoberseite sitzt eine deutlich ausgebildete Hastula, auf der Unterseite fehlt sie. Die Früchte sind groß.

Von den nah verwandten Gattungen unterscheidet sich Borassodendron durch folgende Merkmalskombination: Die männlichen Blüten stehen einzeln oder in Wickeln zu zweit bis sechst. Die Tragblätter der männlichen Blütenstände sind imbricat. Das dicke Endokarp (Steinkern) ist dicht behaart und hat dicke, innen mit Rippen versehene Wände. Die Samen sind entsprechend diesen Rippen gefurcht.

Die Chromosomenzahl ist unbekannt.

Verbreitung und Standorte[Bearbeiten]

Die Gattung kommt im südlichen Thailand und im nördlichen Teil der Malaiischen Halbinsel (Borassus machadonis), sowie auf Borneo (Borassus borneense) vor. Erstere ist selten und wächst teils auf tiefgründigen Böden in Sandstein-Hügelland, teils auf Graten in hügeligem Dipterocarpaceen-Wald. Borassus borneense ist auf Hügeln im Tiefland lokal häufig, fehlt aber in großen Gebieten mit gleichermaßen geeigneten Standorten.

Ökologie[Bearbeiten]

Die jungen Blätter von Borassus borneense werden von Orang-Utans gefressen, die an den Palmen beträchtlichen Schaden anrichten können. Diese Tiere sind möglicherweise auch für die Ausbreitung verantwortlich.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Borassodendron Becc. wird innerhalb der Familie Arecaceae in die Unterfamilie Coryphoideae, Tribus Borasseae und Subtribus Lataniinae gestellt. Die Gattung ist monophyletisch. Ihre Schwestergruppe ist Borassus.

In der World Checklist of Selected Plant Families der Royal Botanic Gardens, Kew, werden folgende Arten anerkannt:[1]

Typusart ist Borassodendron machadonis (Ridl.) Becc. Der Name setzt sich aus dem Gattungsnamen Borassus und dem Wort dendron = Baum zusammen.

Belege[Bearbeiten]

  • John Dransfield, Natalie W. Uhl, Conny B. Asmussen, William J. Baker, Madeline M. Harley, Carl E. Lewis: Genera Palmarum. The Evolution and Classification of Palms. Zweite Auflage, Royal Botanic Gardens, Kew 2008, ISBN 978-1-84246-182-2, S. 326-328.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Borassodendron in der World Checklist of Selected Plant Families, abgerufen 27. Jänner 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Borassodendron auf der Homepage des Fairchild Tropical Botanic Garden