Boris Pawlowitsch Beloussow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boris Pawlowitsch Beloussow, um 1930

Boris Pawlowitsch Beloussow (russisch Борис Павлович Белоусов; * 7. Februarjul./ 19. Februar 1893greg. in Moskau; † 12. Juni 1970 ebenda) war ein russischer Chemiker und Biophysiker.

Er studierte Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich, erlangte aber aus finanziellen Gründen keinen Abschluss. Nach der Oktoberrevolution (1917) kehrte er nach Russland zurück und arbeitete bis 1939 in einer Forschungseinrichtung des Militärs. Danach leitete er ein Labor im Institut für Biophysik des Ministeriums für Gesundheitswesen in Moskau.

Für die Entdeckung der Belousov-Zhabotinsky-Reaktion (in der Wissenschaft übliche englische Transkription des Namens) ist er 1980 postum mit der Lenin-Medaille ausgezeichnet worden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Зачернюк А. Б. Открытие колебательных химических реакций.