Boss Hoss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Motorradhersteller Boss Hoss. Für die Musikgruppe siehe The BossHoss.
8,2l Big Block
Boss Hoss
Boss-Hoss-Tank mit Armaturen

Boss Hoss ist ein Unternehmen in Dyersburg, im Bundesstaat Tennessee, USA. Der Hersteller von individuell gebauten Motorrädern wurde 1990 von Monte Warne gegründet. Aus Monte Warnes kleinem Laden entstand eine große Fertigungsstätte die Monsterbikes, unter Verwendung von Chevrolet-Achtzylinder-PKW-Motoren, heute auf einer Fläche von 770 qm in Serie fertigt.[1]

Mit einem Gesamtgewicht von über 500 kg (allein die Motoren wiegen über 250 kg) sind diese Motorräder extrem schwer. Die Herstellung erfolgt in Handarbeit, wobei nur V8-Motoren mit einem Hubraum zwischen 5,7 Liter und 8,2 Liter verbaut werden. In Deutschland liegen die Preise zwischen 45.800 € (5700 cm³) und 50.500 € (8200 cm³). Grundsätzlich lassen sich die Maschinen wie jedes andere Motorrad fahren; dafür sorgt ein über einen Drehmomentwandler mit dem Motor verbundenes halbautomatisches Ein-Gang-Getriebe mit Overdrive und einem Rückwärtsgang. Trotz des hohen Gewichts sind sie aufgrund des niedrigen Schwerpunkts relativ leicht zu handhaben.

Die ersten Maschinen trugen den Namen "Boss Hog" und wurden unter diesem auf diversen Bike-Shows vorgestellt. Da der Name H.O.G. in den USA von Harley-Davidson geschützt ist (Harley Owners Group), wurde gegen den Firmengründer, Mont Warne, eine Anordnung zur Umbenennung erwirkt. Der Name „Boss Hog“ hatte sich aber schon herumgesprochen; um nicht allzu sehr davon abzuweichen, entschied man sich Mitte 1991 für „Boss Hoss“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boss Hoss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wie alles begann... Boss Hoss Cycles GmbH, abgerufen am 12. Januar 2014.