Bradyrhizobiaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bradyrhizobiaceae
Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Alphaproteobacteria
Ordnung: Rhizobiales
Familie: Bradyrhizobiaceae
Wissenschaftlicher Name
Bradyrhizobiaceae
(Garrity et al., 2006)

Die Bradyrhizobiaceae sind eine Familie von Bakterien. In dieser Gruppe sind, was Form, Ökologie und Stoffwechsel angeht, sehr verschiedene Arten zusammengefasst. Mit Nitrobacter und Bradyrhizobium sind hier zwei Bakteriengattungen vorhanden, die im Stickstoffkreislauf der Erde eine wichtige Rolle spielen. Die Bradyrhizobiaceae zählen zu der Gruppe der Proteobacteria. Der Gramtest fällt, wie bei allen Proteobakterien, negativ aus.

Die Vorsilbe des Familiennamens Brady- bezieht sich auf das griechische Adjektiv bradus für ‚langsam‘. Es weist auf die langsame Wachsgeschwindigkeit von Bradyrhizobium hin. Die Silbe rhizo bedeutet ‚Wurzel‘ und bezieht sich auf die Symbiose mit Pflanzen (Knöllchenbakterien).

Einige Gattungen[Bearbeiten]

Die Gattung Rhodoblastus enthält phototrophe Bakterien, die unter Ausschluss von Sauerstoff zur Energiegewinnung die Photosynthese ausführen.

Arten von Bradyrhizobium gehören zu den Knöllchenbakterien. Dies sind Stickstofffixierer die mit verschiedenen Pflanzen der Familie Hülsenfrüchtler (Leguminosen) Symbiosen, so genannte Wurzelknöllchen bilden. Beispielsweise können Bradyrhizobium japonicum und Bradyrhizobium elkanii mit der Sojabohne eine Symbiose eingehen. Hierbei stellt das Bakterium Stickstoff der Pflanze zur Verfügung, während die Pflanze dem Bakterium günstige Lebensbedingungen schafft. Die Pflanze bringt dem Bakterium Nährstoffe und schafft eine Umgebung, in der der Sauerstoffgehalt relativ gering ist (mikroaerophil), da die Stickstofffixierung nur unter Sauerstoffarmen Bedingungen erfolgen kann. Landwirtschaftlich ist Bradyrhizobium somit sehr wichtig, da es den Stickstoffdünger unnötig macht.

Agromonas kann ebenfalls unter mikroaerophilen Bedingungen Stickstoff fixieren und wurde in Reiswurzeln gefunden.[1]

Die Gattung Nitrobacter oxidiert Nitrit zu Nitrat und spielt somit eine wichtige Rolle im Stickstoffkreislauf. Die Oxidation von Nitrit zu Nitrat ist eine Teilreaktion der Nitrifikation. Die Nitrifikation ist Teil des natürlichen Stickstoffkreislaufes, wobei Ammoniak zu Nitrat oxidiert wird. Bakterien, die hierbei beteiligt sind, bezeichnet man als Nitrifizierer. Die Gattung Nitrobacter hat somit eine große ökologische Bedeutung. Im ersten, vorausgehenden Schritt der Nitrifikation werden durch andere Bakterien wie Nitrosomonas Ammoniak zu Nitrit oxidiert.

Afipia felis kann Symptome einer Katzenkratzkrankheit hervorrufen.

Es gibt aber auch freilebende Vertreter wie die Gattung Rhodopseudomonas, die im Meer und in Böden vorkommt.[2]

Systematik[Bearbeiten]

Zu der Familie Bradyrhizobiaceae zählen folgende Gattungen:[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martin Dworkin, Stanley Falkow, Eugene Rosenberg, Karl-Heinz Schleifer, Erko Stackebrandt (Hrsg.): The Prokaryotes, A Handbook of the Biology of Bacteria. 3. Auflage. Volume 2: Ecophysiology and Biochemistry, Springer, New York u. a. O. 2006, ISBN 978-0387-25492-0, doi:10.1007/0-387-30743-5.
  2. Defeng Xing, Yi Zuo, Shaoan Cheng, John M. Regan, Bruce E. Logan: Electricity Generation by Rhodopseudomonas palustris DX-1. In: Environmental Science & Technology. 42, Nr. 11, 2008, S. 4146. doi:10.1021/es800312v. PMID 18589979.
  3. Bradyrhizobiaceae. In: LPSN List of Prokaryotic Names with Standing in Nomenclature. Abgerufen am 21. Februar 2014.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Michael T. Madigan, John M. Martinko, Jack Parker: Brock Mikrobiologie. 11. Auflage. Pearson Studium, München 2006, ISBN 3-8274-0566-1.
  •  George M. Garrity: Bergey’s manual of systematic bacteriology. 2. Auflage. Volume 2: The Proteobacteria Part C: The Alpha-, Beta-, Delta-, and Epsilonproteabacteria, Springer, New York 2005, ISBN 0-387-24145-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bradyrhizobiaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien