Bruno Julliard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruno Julliard im März 2006

Bruno Julliard oder Bruno Julliard-Landau (* 1981 in Puy-en-Velay, Haute-Loire) ist ein französischer Student und Politiker. Seit dem 5. April 2014 ist er Premier Adjoint und damit Stellvertreter der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo

Bruno Julliard studierte ab 1999 Öffentliches Recht an der Universität Lyon. Er war von 2005 bis 2007 Vorsitzender der Union nationale des étudiants de France (UNEF), des größten Studentenverbandes in Frankreich. In dieser Zeit wurde er durch die studentischen Proteste gegen den Ersteinstellungsvertrag (CPE) bekannt, deren Galionsfigur er darstellte.

Seit 2008 gehört Julliard für den Parti Socialiste dem Pariser Stadtrat (Conseil de Paris) an. Ab 2008 war er Beigeordneter des Pariser Bürgermeisters Bertrand Delanoë, zunächst zuständig für Jugend, ab 2012 für Kultur. Nach der Kommunalwahl 2014 wurde er zum Ersten Beigeordneten und damit zum Stellvertreter von Bürgermeisterin Anne Hidalgo gewählt; er ist weiterhin für Kultur verantwortlich.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fiche élu de Julliard Bruno. Mairie de Paris, abgerufen am 15. April 2014 (französisch).