CaixaForum Madrid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorderseite des CaixaForum in Madrid

La CaixaForum ist ein Museum, Auditorium und Konferenzzentrum in der spanischen Hauptstadt Madrid.

Lage[Bearbeiten]

Das 2008 eröffnete CaixaForum befindet sich im Herzen von Madrid, auf dem Gelände des ehemalige Elektrizitätswerk, dem Central Eléctrica del Mediodía in unmittelbarer Nähe der Museen Prado und Reina Sofia in der Zone des Triángulo del Arte.

Beschreibung[Bearbeiten]

  • Bauherr: Fundación la Caixa , Barcelona
  • Architekt: Herzog & de Meuron Architekten AG, Basel
  • Tragwerksplaner: WGG Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel
  • Bauausführung: NB35 Ingeniería, Madrid
  • Bauzeit: 2001 bis 2007
  • Baukosten: 60 Millionen Euro
Treppenhaus des Gebäudes

Das CaixaForum mit einer Fläche von 10.000 m², gliedert sich in vier Obergeschosse, einen ebenerdigen gedeckten Platz und zwei Untergeschosse. Die gesamte oberirdische Gebäudestruktur steht auf dem von den Erschliessungskernen gebildeten Dreibein. Auf der restlichen Grundrissfläche schwebt das Gebäude förmlich über der gedeckten Platzfläche, von der aus eine Haupteingangstreppe in das Gebäude führt. Die Gebäudeuntersicht und die Platzoberfläche wurden mit Dreiecksflächen reliefförmig strukturiert. Die Dachform mit ihren markanten Einschnitten nimmt Bezug zur umgebenden Dachlandschaft der Altstadt.

La CaixaForum bietet eine breite Palette von Aktivitäten für die Öffentlichkeit an, von der Musik und bildenden Kunst bis zu sozialen Programmen, Bildungs- und Geisteswissenschaften. Es ist ein Ort für Diskussion, Aussprache und Meinung zu verschiedenen Themen in der heutigen Gesellschaft.

Neben rund 2.500 m² für Ausstellungen verfügt das CaixaForum Madrid über ein Auditorium mit 300 Sitzplätzen, Foyer-, Medien- und mehrere multifunktionelle Räume für Konferenzen und andere Aktivitäten. Die große Lobby, Café, Shop, Buchhandlung und ein Restaurant runden das Angebot in der Innenstadt von Madrid ab. Durch die futuristischen Kombination aus Metall, kupferfarbenem Stein und einem vertikal an der Hauswand gepflanzten Garten von Patrick Blanc mit rund 15.000 Pflanzen und 250 Pflanzenarten ist das CaixaForum zu Madrids neuem Touristenmagneten geworden.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: CaixaForum Madrid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.410905-3.692897Koordinaten: 40° 24′ 39,3″ N, 3° 41′ 34,4″ W