Canadian Security Intelligence Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadian Security Intelligence Service (engl.)
Service Canadien de Renseignement de Sécurité (fr.)
Staatliche Ebene Regierungsbehörde
Aufsichtsbehörde Public Safety Canada
Gründung 21. Juni 1984
Hauptsitz Ottawa, Ontario KanadaKanada Kanada
Behördenleitung Richard Fadden, Director
Bedienstete 2449
Website www.csis.gc.ca

Der Canadian Security Intelligence Service (CSIS) oder Service Canadien de Renseignement de Sécurité (SCRS) ist der wichtigste zivile Nachrichtendienst der kanadischen Regierung. Sein Hauptquartier ist in Ottawa. Unterstellt ist der CSIS dem Ministerium für Öffentliche Sicherheit (Public Safety Canada).

Geschichte[Bearbeiten]

Vor 1984 war der Nachrichtendienst nicht von den Polizeibehörden getrennt. Erste Vorläuferorganisation mit nachrichtendienstlichen Tätigkeiten war die Western Frontier Constabulary, die 1864 als Einheit der Dominion Police gegründet wurde. Nach Gründung der Royal Canadian Mounted Police 1920 übernahm diese den Aufgabenbereich der Spionage und Gefahrenabwehr. Nach der Ausweitung der Tätigkeiten zur Zeit des Kalten Krieges und der Bedrohung durch die terroristische Front de libération du Québec empfahlen 1969 und 1977 zwei von der Regierung eingesetzte Kommissionen, den Geheimdienst von der Polizei zu trennen. Durch den CSIS Act von 1984 wurde der neue Nachrichtendienst gegründet.

Aufgaben[Bearbeiten]

Aufgabe des CSIS ist es, durch vorbeugende geheimdienstliche Maßnahmen die nationale Sicherheit Kanadas und seiner Bürger zu gewährleisten. Dazu gehört das Sammeln und Analysieren von Informationen über Bedrohungen, die internationale Zusammenarbeit mit Geheimdiensten verbündeter Staaten, die Berichterstattung an die kanadische Regierung, das Bearbeiten von Sicherheitsanfragen zu Personen in sicherheitskritischen Tätigkeitsfeldern der Regierung oder zu Einwanderungsbewerbern sowie öffentliche Aufklärungsarbeit zur Abwehr von Wirtschaftsspionage.

Im Einzelnen gehören zu den Aufgaben:

CSIS arbeitet sehr eng mit ausländischen Partnern zusammen, darunter die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich und Australien.

Gesetzliche Grundlage[Bearbeiten]

Wichtigste gesetzliche Grundlage für den Nachrichtendienst ist der CSIS Act von 1984. Darin werden seine Aufgaben festgelegt und auf Maßnahmen zur Abwehr nationaler Sicherheitsrisiken beschränkt. Die Kontrolle des CSIS erfolgt durch den Minister of Public Safety Canada, der dem Parlament verantwortlich ist, sowie dem Inspector General und dem Security Intelligence Review Committee (SIRC), die die Tätigkeiten des CSIS überwachen, Beschwerden bearbeiten und weitgehend Zugriff auf alle Informationen haben. Intrusive Überwachungsmaßnahmen müssen vom Federal Court genehmigt werden. Einmal im Jahr wird das Parlament durch das Annual Statement on National Security des Ministers informiert, und die Öffentlichkeit durch den CSIS Public Report.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canadian Security Intelligence Service – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien