Canowindridae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canowindridae
Fossil von Gyroptychius agassizi

Fossil von Gyroptychius agassizi

Zeitliches Auftreten
Mitteldevon ? bis Famennium (Oberdevon)
 ? bis 358,9 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Fleischflosser (Sarcopterygii)
Ordnung: Osteolepiformes
Familie: Canowindridae
Wissenschaftlicher Name
Canowindridae
Young, Long & Ritchie, 1992

Die Canowindridae sind eine ausgestorbene Fischfamilie der Fleischflosser (Sarcopterygii), die vom Mitteldevon bis zum Oberdevon vorkam. Fossilien der Familie wurden im südöstlichen Australien (Bundesstaaten New South Wales und Victoria) und in einem der Antarktischen Trockentäler im Viktorialand in der Ostantarktis gefunden. Die Zuordnung von Gyroptychius aus Europa und Grönland ist unsicher.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Canowindridae besaßen sehr breite und flache Köpfe, Scheitelbein, Intertemporale und Supratemporale (Temporale = Schläfenbein) konnten zusammengewachsen sein. Die Extrascapulare, ein weiterer Schädelknochen, hatte ein breites hinteres und ein schmales vorderes Ende. Das Jochbein war doppelt so lang wie hoch. Der Haupt-Postorbitalknochen war kurz, hatte keinen Kontakt zum Rand der Orbita und wurde von ihr durch mehrere kleine Knochen getrennt. Die bei allen Canowindridae sehr kleinen Augen sind wahrscheinlich ein symplesiomorphes Merkmal und traten auch bei den Porolepiformes auf. Die Kiemendeckel waren groß. In der Familie traten sowohl ursprüngliche, rhombisch geformte Kosmoidschuppen auf, als auch, bei Canowindra, Rundschuppen mit einem mittleren Vorsprung auf der Innenseite und ohne Cosmin, wie bei den Tristichopteridae.

Gattungen[Bearbeiten]

Systematik[Bearbeiten]

Die Canowindridae werden den Osteolepiformes zugeordnet, einer Fleischflossergruppe, die heute als paraphyletisch gilt.[1]

Die systematische Stellung zeigt folgendes Kladogramm:

Tetrapodomorpha 



 Eotetrapodiformes 



 Elpistostegalia / Landwirbeltiere (Tetrapoda)


     

 Platycephalichthys



     

 Tinirau



     

 Tristichopteridae



 Megalichthyiformes 




 Megalichthyidae


     

 Medoevia



     

 Osteolepis



     

 Gyroptychius



     

 Gogonasus




     

 Canowindridae



     

 Rhizodontidae



     

 Kenichthys



Literatur[Bearbeiten]

  • Gavin C. Young, John A. Long & A. Ritchie, 1992: Crossopterygian fishes from the Devonian of Antarctica: systematics, relationships and biogeographic significance. Records of the Australian Museum, doi:10.3853/j.0812-7387.14.1992.90

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brian Swartz: A Marine Stem-Tetrapod from the Devonian of Western North America.PLoS doi:10.1371/journal.pone.0033683

Weblinks[Bearbeiten]