Victoria (Australien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoria
Flagge Wappen
Flagge Wappen
(Details) (Details)
Basisdaten
Hauptstadt: Melbourne
Fläche: 227.420 km²
Einwohner: 5.791.000 (Dez 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 25,46 Einwohner je km²
ISO 3166-2: AU-VIC
Zeitzone: AEST (UTC+10)
Höchster Punkt: Mount Bogong 1.986 m
Offizielle Website: www.vic.gov.au
Politik
Gouverneur: Alex Chernov
Premierminister: Denis Napthine (LP)
Parlamentssitze: 37 (Repräsentantenhaus)
12 (Senat)
Karte
Indonesien Papua-Neuguinea Western Australia Northern Territory South Australia Australian Capital Territory Jervis Bay Territory Tasmanien Victoria Queensland New South WalesVictoria in Australien
Über dieses Bild

Victoria ist ein Bundesstaat im Südosten Australiens. Die Hauptstadt ist Melbourne. Victoria ist flächenbezogen der kleinste Bundesstaat auf dem Festland und besitzt mit rund 5,8 Millionen Einwohner die zweithöchste Bevölkerungszahl. Damit hat Victoria die höchste Bevölkerungsdichte aller australischen Bundesstaaten. Victoria grenzt im Norden an New South Wales und im Westen an South Australia. Im Süden grenzt Victoria an die Bass-Straße, die das australische Festland vom Bundesstaat Tasmanien trennt.

Geographie und Geologie[Bearbeiten]

Victoria hat Anteil an vier Großlandschaften: dem Murraybecken im Norden, dem südlichen Bergland, der Great Dividing Range an der Grenze zu New South Wales und der schmalen Küstenebene im Osten. Die Great Ocean Road mit der Felsformation „Zwölf Apostel“ (Twelve Apostles) führt an der Südküste entlang.

Neben der Hauptstadt Melbourne mit ca. 3,7 Mio. Einwohnern zählen Geelong (154.150 EW), Ballarat (80.330 EW) und Bendigo (75.857 EW) zu den größeren Städten.

Größter australischer Gebirgszug, Great Dividing Range, East Gippsland, Victoria


Klima[Bearbeiten]

Durchschnittliche Maximal-
temperatur je Monat in Victoria
Month Melbourne Mildura
Januar 25.8 °C 32.8 °C
Februar 25.8 °C 32.7 °C
März 23.8 °C 29.3 °C
April 20.2 °C 24.1 °C
Mai 16.6 °C 19.6 °C
Juni 14.0 °C 16.0 °C
Juli 13.4 °C 15.4 °C
August 14.9 °C 17.7 °C
September 17.2 °C 21.1 °C
Oktober 19.6 °C 25.0 °C
November 21.8 °C 29.0 °C
Dezember 24.1 °C 31.7 °C
Quelle: Bureau of Meteorology

Das Klima ist mitteleuropäisch bis mediterran geprägt. Im Bergland gibt es vorwiegend Eukalyptuswälder, die im relativ milden Winter durchaus auch mit Schnee bedeckt sein können. Am Mount Buller in den australischen Alpen ist Wintersport möglich. So findet hier der Kangaroo Hoppet, ein Skilanglauf, statt. Höchster Punkt ist der Berggipfel des Mount Bogong mit 1.986 m über Normalnull. Die Fläche von Victoria umfasst 227.420 km2.

Auf Phillip Island in der Nähe der Mornington-Halbinsel können das ganze Jahr über Zwergpinguine (Eudyptula minor) im Rahmen eines gut ausgebauten und organisierten Besucherzentrums beobachtet werden, dessen Erlöse zum Erhalt der Pinguin-Population verwendet werden.

Allerdings kommen auch starke Hitzewellen vor. So war im Februar 2009 die größte Hitzewelle seit Beginn der Wetteraufzeichnungen für die verheerenden Buschfeuer mit 173 Todesopfern mitverantwortlich.

Nach Tasmanien hat Victoria die meisten Niederschläge. Die Niederschlagsmenge im Süden ist deutlich höher als im Norden mit einem höheren Niederschlagsdurchschnitt in höhergelegenen Regionen.

Landschaft im Bundesstaat Victoria

Bevölkerung[Bearbeiten]

Geschätztes Bevölkerungs-
wachstum in Victoria
2011 5.500.000
2016 6.000.000
2021 6.400.000
2026 6.800.000
2031 7.300.000
Quelle: Dept of Planning and
Community Development


Entgegen der Prognose lag die Bevölkerungszahl bei der Volkszählung 2011 lediglich bei 5.354.042 statt der Prognose von 5.500.000.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bedeutende Unternehmen in Victoria
Unternehmen Weltweiter

Hauptsitz

Australischer

Hauptsitz

Ort
BHP Billiton x Melbourne
Rio Tinto Group x Melbourne
CSL x Melbourne
National Australia Bank x Melbourne
Australia and New Zealand Banking Group x Melbourne
Telstra x Melbourne
Holden x Port Melbourne
Lonely Planet x Footscray
Orica x Melbourne
Foster’s Group x Melbourne
Toyota Australia x Port Melbourne
Ford Australia x Melbourne
Bosch x Clayton
Siemens x Bayswater
Porsche x Collingwood
Mercedes Benz/Daimler x Mulgrave

Victoria ist nach New South Wales die zweitgrößte Volkswirtschaft der australischen Bundesstaaten. Der Tertiärsektor ist der bedeutendste Wirtschaftssektor. Rund ein Viertel der Arbeitnehmer sind in Dienstleistungsunternehmen oder im öffentlichen Dienst beschäftigt. Durch den Niedergang der Montanindustrie und den daraus entstandenen Strukturwandel hat Victoria die höchste Arbeitslosenquote in Australien (2009). Heute sind noch rund 15 % der Beschäftigten in der herstellenden Industrie und weniger als 1 % im Bergbau beschäftigt. Wichtige Industriezweige sind die Kraftfahrzeugindustrie (Ford, Toyota und Holden), Aluminiumherstellung, Ölraffinerien und die Rüstungsindustrie. Zentrum der herstellenden Industrie ist die Hauptstadt Melbourne, gefolgt von Geelong. Victoria besitzt außerdem in der Region Gippsland die weltweit größten bekannten Braunkohlevorkommen. Der Abbau von jährlich rund 66 Millionen Tonnen wird der Energiegewinnung zugeführt. Vor der Küste wird im Offshore-Verfahren Erdöl und Erdgas gefördert. In Victoria, dem historischen Zentrum des australischen Goldrauschs, ist die heutige Förderung mit einem Anteil von rund 1 % an der nationalen Goldförderung von geringerer Bedeutung. Die Gewinnungsarbeiten bei mineralischen Rohstoffen werden durch die Agentur GeoScience Victoria vorbereitet und staatlich beaufsichtigt.

Rund 60 % der Landfläche Victorias wird als Agrarland genutzt. Vorrangig wird Weizen und Gerste angebaut, außerdem Tabak und Obst. Hauptsächlich im Norden und Westen des Bundesstaates ist die Viehzucht (Schweine und Lämmer) von Bedeutung.

Der internationale Flughafen Tullamarine-Airport liegt 22 km nördlich vom Stadtzentrum Melbourne.

Geschichte[Bearbeiten]

Bundesstaaten und Territorien im Laufe der Zeit

Aborigines lebten schon seit ungefähr 40.000 Jahren im Gebiet des heutigen Victoria, als in den 1830er Jahren die Besiedlung durch Europäer besonders von Tasmanien aus einsetzte. Im Jahre 1835 wurde Melbourne gegründet. Ab 1851 war Victoria eine separate britische Kolonie. Goldfunde im Jahre 1851 bei Ballarat und Bendigo lösten einen Goldrausch und damit verbunden eine Masseneinwanderung (Europäer und vor allem Chinesen) aus. 1901 wurde Victoria Mitglied des Australischen Bundes. Wie auch Queensland wurde Victoria nach Queen Victoria, der damaligen britischen Monarchin, benannt.

Politik[Bearbeiten]

Das Parliament House, erbaut 1856, Sitz des Viktorianischen Parlaments.
Parteien und Sitze im Parlament von Victoria
Partei Repräsentantenhaus Senat
Australian Labor Party 43 16
Liberal Party of Australia 35 18
National Party of Australia 10 3
Australian Greens 0 3
Quelle: Victorian Electoral Commission

Der Bundesstaat Victoria besitzt eine parlamentarische Regierungsform, basierend auf dem Westminster-System. Die Legislative beruht auf dem Zweikammernsystem des Viktorianischen Parlaments, bestehend aus dem Gouverneur als offiziellem Vertreter der Krone, dem Repräsentantenhaus (genannt Legislative Assembly oder Unterhaus) sowie dem Senat (genannt Legislative Council oder Oberhaus). Das Unterhaus setzt sich aus 88 Mitgliedern mit einer Legislaturperiode von vier Jahren zusammen. Das Oberhaus setzt sich aus 40 Mitgliedern mit einer Legislaturperiode von vier Jahren zusammen und nimmt vergleichbare Funktionen wie der Australische Senat wahr. Die Viktorianischen Wähler entsenden 49 gewählte Vertreter in das Australische Parlament nach Canberra, davon 37 ins Australische Repräsentantenhaus und 12 in den Australischen Senat. Victoria besitzt eine 1975 in Kraft getretene Verfassung, welche allerdings im Wesentlichen auf der kolonialen Verfassung von 1855 basiert. Als gesetzgebende Kraft ermächtigt die Verfassung das viktorianische Parlament zum Gesetzbeschluss auf Bundesstaatenebene. Die Viktorianische Verfassung kann vom Viktorianischen Parlament abgeändert werden. Zukünftig könnten Verfassungsänderungen durch ein Referendum durchgeführt werden.

Der Premierminister von Victoria ist der Kopf jener politischen Partei oder Koalition, die die meisten Sitze im Repräsentantenhaus erringen konnte. Mehr als beispielsweise in Deutschland auf Landesebene üblich gilt der Premierminister als Gesicht oder Aushängeschild für die Regierung und damit auch den Bundesstaat. Gemeinsam mit seinem Kabinett stellt er die legislative Kraft und bestimmt die politische Agenda für die jeweilige Legislaturperiode (und teilweise darüber hinaus). Seit den Wahlen in Victoria im November 2010 führt Ted Baillieu eine konservativ-nationalistische Koalitionsregierung (Liberal Party und National Party) mit knappen 45 von 88 Sitzen im Repräsentantenhaus.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Victoria ist in 79 lokale Verwaltungsgebiete, genannt Local Government Areas (LGA), sowie 11 unincorporated areas (gemeindefreie Gebiete) unterteilt.

Übersicht der Local Government Areas in Victoria

Tourismus[Bearbeiten]

Twelve Apostles im Abendlicht

Beliebte Touristenziele in Victoria sind:

Transport[Bearbeiten]

Siedlungen in Victoria verbunden durch das Straßennetz.

Victoria hat die höchste Bevölkerungsdichte in Australien mit über den ganzen Bundesstaat verteilten Bevölkerungszentren. Einzig der Nordwesten und die Region der Viktorianischen Alpen sind deutlich dünner besiedelt. Die Bevölkerungszentren sind durch gut ausgebaute Highways (Autobahnen) miteinander verbunden. Rund um Melbourne befindet sich das bestausgebaute Netz von Freeways (gebührenfreie Autobahnen) in ganz Australien. VicRoads, die Straßen- und Verkehrsbehörde Victorias, ist zuständig für Verkehrsplanung, Straßenbau, Fahrzeugzulassung und Führerscheinvergabe. Zahlreiche private Unternehmen betreiben in Victoria mautpflichtige Straßen.

Der Schienenverkehr in Victoria entwickelte sich aus dem Staatsbahnsystem der britischen Kolonie. Heutzutage operieren verschiedene private wie öffentliche Verkehrsträger auf staatlichen Bahnlinien. Metro Trains Melbourne betreibt ein gut ausgebautes, elektrifiziertes Personenverkehrssystem in Melbourne und seinen großflächigen Vorstädten. V/Line, ein staatlicher Betreiber, verbindet in einem dichten Netzwerk die regionalen Zentren Victorias. The Overland verbindet auf einer Fernverkehrsstrecke die Metropolen Melbourne und Adelaide. CountryLink betreibt die Fernverkehrsstrecke Melbourne - Sydney. Pacific National, CFCLA und El Zorro betreiben Güterverkehrsstrecken. In Melbourne betreibt Yarra Trams das weltweit größte Straßenbahnnetz mit über 249 Streckenkilometern.

Der Hafen Melbournes ist der größte Frachthafen Australiens und befindet sich im Südwesten der Innenstadt an der Mündung des Yarra River. Weitere Seehäfen befinden sich in Westernport, Geelong und Portland. Vom Hafen Melbournes aus betreiben die beiden Fähren MS Spirit of Tasmania I und II die Strecke nach Devonport, Tasmanien. Die Überquerung der Bass-Straße dauert zwischen zehn und zwölf Stunden.

Der Melbourne Airport (MEL) liegt 22 Kilometer nordwestlich von Melbourne im Vorort Tullamarine, daher auch der geläufigere Name Tullamarine-Airport. Er verfügt über zwei Start- und Landebahnen sowie vier Terminals und ist rund um die Uhr geöffnet. Der internationale Flughafen Tullamarine stellt das Zugangstor zum Bundesstaat Victoria auf dem Luftweg dar und ist eines der beiden Drehkreuze der größten australischen Airline Qantas Airways. Für die australischen Billigfluggesellschaften Tiger Airways Australia und Jetstar Airways sowie die beiden Frachtfluggesellschaften Australian Air Express und Toll Priority ist es der Heimatflughafen. Der Avalon Airport (AVV) ist der zweitgrößte Verkehrsflughafen in Victoria. Bekannt ist der Flughafen aber vor allem für die Ausrichtung der Australian International Airshow alle zwei Jahre. Weitere Verkehrsflughäfen im Stadtgebiet von Melbourne sind Essendon Airport und Moorabbin Airport. Folgende weitere Flughäfen haben geregelte Abflugzeiten: Hamilton Airport, Mildura Airport, Mount Hotham Airport und Portland Airport. Weitere 27 kleine Flughäfen mit unregelmäßigen Flugzeiten existieren in Victoria.

Versorgung[Bearbeiten]

Energie[Bearbeiten]

Der größte Teil der genutzten elektrischen Energie wird in zahlreichen Braunkohlekraftwerken in der Region um Latrobe Valley, Gippsland erzeugt. Das bekannteste, Hazelwood Power Station, erzeugt rund 1/4 der benötigten elektrischen Energie im Bundesstaat Victoria. Braunkohle ist der wichtigste Rohstoff in Victoria; jährlich werden in der Region um Latrobe Valley mehr als 66 Millionen Tonnen für die Herstellung von elektrischer Energie abgebaut. In der Region um Latrobe Valley befinden sich die größten bekannten Braunkohlereserven der Welt.

Auf Grund der regionalen physisch-geographischen Gegebenheiten gibt es in Victoria eines der besten Windkraftpotentiale Australiens, vor allem entlang der Südküste und in den höher gelegenen Regionen. Daher befinden sich die meisten Windparks an der Südküste sowie um die Städte Ballarat, Ararat und Hamilton.[2] Die Gesamtkapazität der Windparks in Victoria lag 2011 bei 428 MW.[3] Derzeit befinden sich zahlreiche Windparks in Bau bzw. Planung. Diese sollen zukünftig eine Gesamtleistung von 3.600 MW erzeugen.

Wasser[Bearbeiten]

Die Wasserversorgung in Victoria basiert im Wesentlichen auf einem System von Dämmen und Rückhaltebecken im Zentrum des Bundesstaates. Die Ende 2011 fertiggestellte Meerwasserentsalzungsanlage in Wonthaggi im Süden Victorias ist mit einer Leistung von 150-200 Gigaliter pro Jahr ein integraler Bestandteil der Wasserversorgung von Victoria und im Speziellen von Melbourne. Der Bau der Anlage ist als Antwort auf die wiederholte Wasserknappheit in den 2000er Jahren zu verstehen. Allerdings ist der Bau der Anlage in der Öffentlichkeit nach wie vor umstritten.

Sport[Bearbeiten]

Der Bundesstaat Victoria ist für seine ausgeprägte Sportkultur bekannt. Die Hauptstadt Melbourne wurde wiederholt als Sport-Hauptstadt der Welt bezeichnet.[4]

Victoria ist die Heimat des Australian Rules Football, auch Aussie Rules oder Footy genannt. Allein zehn der siebzehn Clubs der Australian Football League sind in Victoria ansässig. Das jährliche AFL Grand Final findet im Melbourne Cricket Ground statt und gilt als weltweit bestbesuchte Vereinsmeisterschaftsveranstaltung.

In Melbourne fanden die Olympische Sommerspiele 1956 sowie die Commonwealth Games 2006 statt. Jedes Jahr im Januar findet in Melbourne die Australian Open, das erste der vier Grand-Slam-Turniere, statt. Der Große Preis von Australien wird als Motorsportveranstaltung seit 1928 durchgeführt. Seit 1985 findet er als Grand Prix im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft statt und ist seit 1996 auf dem Albert Park Circuit in Melbourne heimisch. Zumeist markiert er den Saisonauftakt zur Formel-1. Im Crown Casino in Melbourne findet die als Aussie Millions bekannte Australian Poker Championship statt. Mit einem Gesamtpreisgeld von über sieben Millionen $A war es 2006 das Pokerturnier mit dem höchsten Gesamtpreisgeld auf der Südhalbkugel.

Der Melbourne Spring Racing Carnival, eine der größten Pferderennenveranstaltungen der Welt und zugleich eines der größten Sportevents der Welt findet jährlich im Australischen Frühjahr zwischen Oktober und November statt. Höhepunkt stellt der mit sechs Millionen A$ dotierte Melbourne Cup dar. Die Bedeutung des Pferderennens ist so groß, dass der Melbourne Cup Day (Austragungstag des Cups) in Melbourne und Umgebung ein offizieller Feiertag ist.

Das Surf Coast Shire an der Südküste Victorias gilt als Surfer-Hochburg an der australischen Südküste. Die Küstenstädte Jan Luc, Anglesea, Aireys Inlet, Lorne und Torquay bilden hier einen Anlaufpunkt für Strand- und Surftouristen. Dabei ist besonders Torquay für seine Surfstrände berühmt, vor allem Bells Beach. In Bells Beach findet als Teil der ASP World Tour jährlich das Rip Curl Pro statt. Aus Torquay stammen weltweit bekannte Hersteller der Surfindustrie wie Rip Curl und Quiksilver. In Lorne im Surf Coast Shire an der Südküste Victorias findet am ersten Januarwochenende der Lorne Pier to Pub Swim statt, das größten organisierte Meeresschwimmen der Welt mit einer Schwimmstrecke von 1,2 km und rund 4300 Teilnehmern.'[5]

Bildung[Bearbeiten]

State Library of Victoria, Melbournes größte öffentliche Bibliothek (La Trobe Reading Room)

Es gibt in Victoria neun Universitäten. Die älteste, die University of Melbourne, existiert seit 1853 und ist zugleich die zweitälteste Universität Australiens (nach der University of Sydney). Die Monash University, die zweitälteste Universität Victorias, ist die größte Universität Australiens mit über 56.000 eingeschriebenen Studenten. Beide Universitäten sind in der Group of Eight, einem Verband der acht führenden Universitäten Australiens, vertreten. Im Jahr 2008 waren an den Universitäten Victorias insgesamt über 264.000 Studenten mit einem Anteil von über 30 % internationaler Studenten eingeschrieben. Ein - für deutsche Verhältnisse hoher - Anteil von einem Drittel der Studenten ist in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen eingeschrieben.

Kultur[Bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Australian International Airshow, auch Avalon Airshow, ist eine alle zwei Jahre stattfindende Flugschau auf dem Avalon Airport, gelegen zwischen Melbourne und Geelong. Sie findet seit 1988 statt und ist laut Veranstalter die größte Flugschau dieser Art in der südlichen Hemisphäre.[6] Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Kunstflug-Präsentationen und der Vorstellung von (zumeist) militärischem Fluggerät.

Küche[Bearbeiten]

Hauptartikel: Australische Küche

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Victoria, Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 3101.0 - Australian Demographic Statistics, Dec 2013, abgerufen am 24. Juli 2014.
  2. Windparks in Victoria
  3. Sustainability Victoria: Operating wind generators in Victoria
  4. Melbourne victorious again. In: Herald Sun. www.news.com.au. 1 April 2008. Abgerufen am 18. Juli 2008.
  5. Lorne Surf Life Saving Club
  6. Website der Australian International Airshow
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Politik

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.