Carlo Antonio Giuseppe Bellisomi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Antonio Giuseppe Bellisomi (* 30. Juli 1736 in Pavia; † 9. August 1808 in Cesena, Emilia-Romagna) war ein italienischer Geistlicher und Diplomat des Heiligen Stuhls.

Leben[Bearbeiten]

Bellisomi empfing am 29. Mai 1763 die Priesterweihe. Am 11. September 1775 wurde er zum Titularerzbischof von Tyana und am 20. September 1775 zum Apostolischen Nuntius in Deutschland in Köln ernannt. Bevor er seine Stelle als Nuntius angetrat, wurde er am 24. September 1775 von Papst Pius VI. zum Bischof geweiht. Mitkonsekratoren waren die wenige Tage zuvor geweihten Nuntien und späteren Kardinäle Carlo Crivelli und Giovanni Andrea Archetti.

Am 14. Februar 1785 wurde Bellisomi vom Papst zum Kardinal in pectore erhoben und am 7. Mai 1785 zum Nuntius in Portugal ernannt. Am 21. Februar 1794 wurde seine Ernennung zum Kardinal publiziert und am 22. September 1795 wurde er zum Bischof von Cesena ernannt, wo er den persönlichen Titel eines Erzbischofs führte. Am 18. Dezember 1795 wurde ihm als Kardinalpriester die Titelkirche Santa Maria della Pace zugewiesen. Am 18. September 1807 optierte er auf die Titelkirche Santa Prassede.

Weblinks[Bearbeiten]