Casey Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Casey Anderson (* 5. Oktober 1934 in Chicago, Illinois als Charles H. Anderson; † um 1976) war ein afroamerikanischer Blues- und Folk-Sänger, der in den Jahren 1960 bis 1976 insgesamt 10 Langspielplatten und sieben Singles auf den Labels Elektra, ATCO, Forum Circle, Urania, Superstar, Edge und Chelsea veröffentlicht hat.

Casey Anderson starb um 1976, vermutlich in Altadena in Kalifornien, an den Folgen einer schweren Diabetes.[1]

Diskographie[Bearbeiten]

  • Kind of Man I Am Superstar
  • 1960 Goin' Places Elektra
  • 1962 Bag I'm In Atco
  • 1964 Live at the Icehouse Atco
  • 1964 More Pretty Girls Than One Atco
  • 1965 Blues Is a Woman Gone Atco
  • 1977 Passing Time

Erwähnenswertes[Bearbeiten]

Auf seiner 1965 erschienenen LP Blues Is A Woman Gone ist auf dem Cover die seinerzeit als Fotomodell tätige, später durch ihre Mitwirkung als Sängerin bei The Velvet Underground berühmt gewordene Nico (Christa Päffgen) abgebildet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stefan Wirz: Illustrated Casey Anderson discography. Abgerufen am 22. März 2015.