Caterina Caselli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caterina Caselli (* 10. April 1946 in Sassuolo) ist eine italienische Sängerin, Schauspielerin und Musikproduzentin.

1966 debütierte sie beim Sanremo-Festival mit dem Lied „Nessun mi può giudicare“, ein von Adriano Celentano verworfenes Lied, wofür sie später eine goldene Schallplatte bekam. In den 1960er und 1970er Jahren war sie eine der populärsten italienischen Sängerinnen. Ihr Lied „Desiderare“ wurde von Luchino Visconti im Film Gewalt und Leidenschaft verwendet.

Sie ist Präsidentin von Sugar Music, dem Plattenlabel von Andrea Bocelli, den sie selbst 1992 entdeckte.

Filmographie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]