Cayenne-Ratte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cayenne-Ratte
Systematik
Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Stachelschweinverwandte (Hystricomorpha)
Familie: Stachelratten (Echimyidae)
Gattung: Proechimys
Art: Cayenne-Ratte
Wissenschaftlicher Name
Proechimys guyannensis
É. Geoffroy, 1803

Die Cayenne-Ratte (Proechimys guyannensis, Syn: Proechimys cayennensis Desmarest, 1817 und Proechimys warreni Thomas, 1905)[1] ist eine in Südamerika lebende Nagetierart aus der Familie der Stachelratten (Echimyidae; auch Lanzenratten oder Igelratten genannt).

Das Verbreitungsgebiet umfasst Venezuela, Guyana, Suriname, Französisch-Guayana und Brasilien, wo sie bis in 500 m Höhe vorkommt.[1] Sie ist häufig in Sumpfgebieten am unteren Amazonas, insbesondere bei Belém (Pará) anzutreffen.

Die nachtaktiven, in Erdlöchern oder ausgehöhlten Baumstämmen lebenden Tiere ernähren sich vegetarisch, hauptsächlich von Samen, Früchten und Pilzen.[2] Die Cayenne-Ratte ist wohlschmeckend, einfach in Gefangenschaft zu halten und wird in Kolumbien gegessen.[3]

Beschreibung[Bearbeiten]

Sie ist sehr hochbeinig, dem Aguti ähnlich und kann den langen Schwanz, ähnlich den Eidechsen, bei Verfolgung abwerfen, allerdings wächst er nicht nach. Der Schwanz bricht am ersten Schwanzwirbel, so dass die schwanzlosen Cayenne-Ratten manchmal für eine andere Art gehalten werden.[4]

Die Weibchen sind mit 146 Tagen Geschlechtsreif. Die Jungen sind bei Geburt schon sehr weit entwickelt, sehend und fressen schon am dritten Tag selbst. Das neonatale Gewicht beträgt 24,7g, die Säugezeit reicht bis zu 21-35 Tage.[5]

In der Natur erreichen die Tiere ein Alter von 1,7, in Gefangenschaftshaltung ein Alter von 3,5 Jahren.[6]

Unterarten[Bearbeiten]

Es werden sechs Unterarten anerkannt[7]:

  • Proechimys guyannensis guyannensis
  • Proechimys guyannensis arabupu
  • Proechimys guyannensis arescens
  • Proechimys guyannensis cherriei
  • Proechimys guyannensis riparum
  • Proechimys guyannensis vacillator

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Catzeflis, F. & Patton, J. 2008: Proechimys guyannensis bei IUCN (englisch, abgerufen am 19. Dezember 2009)
  2. John Frederick Eisenberg, Kent Hubbard Redford: Mammals of the Neotropics, Volume 3: Ecuador, Bolivia, Brazil (Mammals of Neotropics) Vorschau bei books.google.de (englisch, abgerufen am 23. März 2010)
  3. Commission on Life Sciences: Monitoring Human Tissues for Toxic Substances Vorschau bei books.google.de (englisch, abgerufen am 23. März 2010)
  4. A. M. Husson: The mammals of Suriname Vorschau bei books.google.de (englisch, abgerufen am 22. März 2010)
  5. Wolfgang Puschmann: Säugetiere Vorschau bei books.google.de (abgerufen am 20. Dezember 2009)
  6. Longevity Records: Proechimys guyannensis bei Max Planck Institute for Demographic Research (englisch, abgerufen am 27. Dezember 2009)
  7. Unterarten Proechimys guyannensis bei Mammal Species of the World (englisch, abgerufen am 20. Dezember 2009)

Weblinks[Bearbeiten]