Centro de Arte Contemporânea Inhotim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Centro de Arte Contemporânea Inhotim
Daten
Ort im Bundesstaat Minas Gerais, Brasilien
Art Sammlung zeitgenössischer Kunst
Besucheranzahl (jährlich) 250,000 (2011[1])
Betreiber Bernardo Paz
Website http://www.inhotim.org.br/

Das Centro de Arte Contemporânea Inhotim (Zentrum für Gegenwartskunst Inhotim; auch: Instituto Inhotim) ist Sitz einer Sammlung zeitgenössischer Kunst aus Brasilien. Es befindet sich in Brumadinho (Bundesstaat Minas Gerais), einer Stadt mit 30.000 Einwohnern, nur 60 km entfernt von Belo Horizonte.

Entstanden 2004, um die Sammlung des Unternehmers Bernardo Paz unterzubringen, stellt es heute Werke von 1970 bis zur Gegenwart aus. Das zentrale Ausstellungsgebäude wurde von dem brasilianischen Architekten Rodrigo Cerviño Lopez geplant. Die Sammlung besteht aus 450 Werken von brasilianischen und ausländischen Künstlern mit Betonung auf Arbeiten von Cildo Meireles, Vik Muniz, Hélio Oiticica, Paul McCarthy und Zhang Huan. Die Fläche beträgt 300.000 Quadratmeter.

Die Ausstellung ist eingebettet in eine großzügige Gartenanlage, in deren Gestaltung unter anderem Anregungen von Roberto Burle Marx eingingen. Im Freigelände, umgeben von heimischen Wald, werden zwei Skulpturen der Künstlerin Adriana Varejão ausgestellt sowie auch das Mahagoniboot des britischen Künstlers Simon Starling.

Geöffnet von Dienstag bis Sonntag und an den Feiertagen, bietet Inhotim thematische Führungen und belehrende Besichtigungen für Schulgruppen an, die sich im Voraus anmelden sollten.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Simon Romero: A Keeper of a Vast Garden of Art in the Hills of Brazil. In: The New York Times, 9. März 2012. Abgerufen am 11. März 2012. 

-20.124128-44.218785Koordinaten: 20° 7′ 27″ S, 44° 13′ 8″ W