Provinz Chaco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Chaco (Provinz))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chaco
Basisdaten
Wappen

(Details)

Flagge

(Details)

Hauptstadt: Resistencia
Fläche:

 - Gesamt
 - Anteil an Argentinien

Rang 12 von 24

99 633 km²
3,6

Bevölkerung

 - Gesamt 2001
 - Dichte

Rang 9 von 24

984 446 Einwohner
9,9 Einwohner/km²

Chile Bolivien Paraguay Uruguay Brasilien Falklandinseln: de-facto Teil des Vereinigten Königreiches. Wird von Argentinien als Teil der Provinz Feuerland, Antarktis und südatlantische Inseln beansprucht Jujuy Salta Formosa Misiones Chaco Tucumán Catamarca Santiago del Estero Corrientes La Rioja Santa Fe Entre Ríos San Juan Córdoba San Luis Mendoza Buenos Aires Provinz Buenos Aires La Pampa Neuquén Río Negro Chubut Santa Cruz Feuerland, Antarktis und südatlantische InselnLage der Provinz Chaco
Über dieses Bild
ISO 3166-2-Code AR-H
Politik
Region Región Noreste Argentino
Gliederung: 25 Departamentos
Gobernador Jorge Capitanovich
Internetpräsenz der Provinz Chaco

Chaco ist eine Provinz im Norden von Argentinien. Die Hauptstadt der Provinz ist Resistencia am Río Paraná nahe der Stadt Corrientes.

Geografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Provinz grenzt im Norden an die Provinz Formosa, im Osten an die Provinz Corrientes und an Paraguay, im Süden an die Provinz Santa Fe, im Südwesten an die Provinz Santiago del Estero und im Nordwesten an die Provinz Salta.

Klima[Bearbeiten]

Die Provinz liegt in dem Gran Chaco genannten Gebiet, das im Westen aus Trockenwald, im Osten aus Savanne besteht. Die Niederschläge nehmen von Ost nach West ab und sind auf das Sommerhalbjahr konzentriert, im Winter kommt es dagegen zu häufigen Dürreperioden.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Im Chaco kommen Krokodile, Affen, Taranteln und eine Vielzahl von Schlangen, wie Boas, Anakondas und Klapperschlangen vor.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Es leben etwa 984.000 Menschen in der Provinz Chaco. Die Bevölkerung ist dabei recht vielfältig. Es leben hier viele Paraguayer und Spanier. Außerdem haben sich Mennoniten aus Russland, Deutschland und Kanada niedergelassen, die vor allem in der Landwirtschaft tätig sind.

Konzentriert ist die Bevölkerung auf die Südosthälfte der Provinz, insbesondere auf eine Achse, die etwa mit der Ruta Nacional 81 zusammenfällt und auf der sich die zwei größten Städte Resistencia und Presidencia Roque Sáenz Peña befinden.

Wirtschaftliche Zentren[Bearbeiten]

  • Resistencia, die Provinzhauptstadt, Hafen, Industrie- und Handelszentrum, ca. 350.000 Einwohner
  • Presidencia Roque Sáenz Peña, agrar-industrielles Zentrum westlich von Resistencia, ca. 85.000 Einwohner
  • Charata, Landwirtschaftszentrum im Westen der Provinz, 40.000 Einwohner
  • Villa Ángela, Landwirtschaftszentrum im Süden der Provinz, 35.000 Einwohner
  • Juan José Castelli, schnell wachsende ehemalige landwirtschaftliche Kolonie im Nordwesten der Provinz, Ausgangspunkt für touristische Touren in den Urwald Impenetrable, 30.000 Einwohner.

Geschichte und Politik[Bearbeiten]

Am Ende des 19. Jahrhunderts gab es immer wieder Streitigkeiten zwischen Argentinien und Paraguay über die Zugehörigkeit des Chacos. Die heutige Provinz Chaco entstand im Jahr 1884 aus der Teilung des Territoriums Chaco in Chaco und Formosa. Erst am 8. August 1951 wurde das Territorium dann auch zur Provinz erhoben.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Provinz Chaco – Verwaltungsgliederung

Die Provinz setzt sich aus 25 Departamentos zusammen. Die letzte Gründung eines Departamentos erfolgte 1992 mit der Einrichtung des Departamentos Dos de Abril. Die Departamentos sind in der Regel klein. Ausnahmen bilden die Departamentos Almirante Brown, General Güemes und Libertador General San Martín, die zusammen beinahe 50 Prozent des Provinzterritoriums umfassen. Die Aufteilung der Provinz in Departamentos folgt argentinischen Gepflogenheiten, hat aber in der Provinz Chaco eher symbolischen Charakter, da sie weder eine eigene politische Verwaltung wählen noch gewählte Repräsentanten in das Provinzparlament senden.

Die Departamentos setzen sich aus Gemeinden (Municipios) zusammen, die sich einen Bürgermeister wählen. Die Gemeinden sind nach ihrer Einwohnerzahl in drei Kategorien eingeteilt. Gemeinden über 20.000 Einwohner gehören zur Kategorie 1, Gemeinden von 5.000 bis 20.000 Einwohner zur Kategorie 2 und Gemeinden bis 5.000 Einwohner zur Kategorie 3. Für einige Siedlungen, die die Kriterien zur Gemeindebildung nicht erfüllen, hat die Provinzialregierung sogenannte Delegaciones Municipales geschaffen und sie unter die Verwaltung einer anderen Gemeinde gestellt. Die Gemeinden üben die Rechtsprechung über die urbanen wie ländlichen Gebiete ihres Territoriums aus. Sie umfassen zusammengenommen das gesamte Territorium der Provinz.

Die Provinzverfassung erkennt die Autonomie der Gemeinden an, aber bis Dezember 2006 hatte nur die Provinzhauptstadt Resistencia eine eigene Gemeindeverfassung verabschiedet.

Departamento Hauptstadt Fläche in km² Einwohner
Almirante Brown Pampa del Infierno 17.276 29.086
Bermejo La Leonesa 2.562 24.215
Chacabuco Charata 1.378 27.813
Comandante Fernández Presidencia Roque Sáenz Peña 1.500 88.164
Doce de Octubre General Pinedo 2.576 20.149
Dos de Abril Hermoso Campo 1.594 7.435
Fray Justo Santa María de Oro Santa Sylvina 2.205 10.485
General Belgrano Corzuela 1.218 10.470
General Donovan Makallé 1.487 13.385
General Güemes Juan José Castelli 25.487 62.227
Independencia Campo Largo 1.871 20.620
Libertad Puerto Tirol 1.088 10.822
Libertador General San Martín General José de San Martín 7.800 54.470
Maipú Tres Isletas 2.855 24.747
Mayor Luis Jorge Fontana Villa Ángela 3.708 53.550
Nueve de Julio Las Breñas 2.097 26.955
O’Higgins San Bernardo 1.580 19.231
Presidencia de la Plaza Presidencia de la Plaza 2.284 12.231
Primero de Mayo Margarita Belén 1.864 9.131
Quitilipi Quitilipi 1.545 32.083
San Fernando Resistencia 3.489 365.637
San Lorenzo Villa Berthet 2.135 14.252
Sargento Cabral Colonia Elisa 1.651 15.030
Tapenagá Charadai 6.025 4.188
Veinticinco de Mayo Machagai 2.576 20.149

Wirtschaft[Bearbeiten]

Subtropische Landwirtschaft (Baumwolle, Tabak, Soja) und Agroindustrie dominieren den feuchten Osten der Provinz sowie die Region rund um Juan José Castelli. Ebenfalls ist die Forstwirtschaft von Bedeutung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chaco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-27-60Koordinaten: 27° S, 60° W