Chairon von Pellene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chairon (griechisch Χαίρων; 4. Jahrhundert v. Chr.) war ein griechischer Gefolgsmann Alexanders des Großen und Tyrann von Pellene, außerdem ein berühmter Ringkämpfer und Anhänger der Philosophie der Platonischen Akademie.

Chairon war ein Schüler Platons und des Xenokrates und machte sich als zweimaliger Sieger der isthmischen und viermaliger Sieger der olympischen Spiele als Athlet einen Namen.[1] Noch vor dem Jahr 331 v. Chr. wurde er vom makedonischen Feldherrn Korrhagos als Tyrann in seiner Heimatstadt Pellene installiert, vertrieb als solcher die vornehmen Bürger und verlieh den Sklaven das Bürgerrecht. Er hielt in dieser Funktion während des Mäusekriegs die Treue dieser Stadt zum Korinthischen Bund und seinem makedonischen Hegemon aufrecht.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Athenaios 11, 509b; Pausanias 7, 27, 7.
  2. Pseudo-Demosthenes 17, 10; Aischines 3, 165.