Charles Higham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Higham (* 1939 in England) ist Professor für Anthropologie an der University of Otago, in Dunedin in Neuseeland. Er lieferte wichtige Beiträge zum Verständnis der Archäologie Südostasiens und zur Thaiistik.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Highams Vater war Architekt. Er interessierte sich schon in seiner Jugend für Archäologie und half mit 15 Jahren mit seinem Bruder bei Ausgrabungen in Snail Down bei Stonehenge und später bei anderen Ausgrabungen in Wales, Frankreich und Griechenland. Er begann sein Studium der Archäologie an der Universität London und ging 1959 an die Cambridge University, wo er bei Grahame Clark über die Knochen von Rindern aus Ausgrabungen in Dänemark und der Schweiz promovierte. 1967 zog er mit seiner Familie nach Neuseeland an die Universität Otago, wo er anhand der Muscheln im Abfall der Maoris deren prähistorische Wanderungen untersuchte. 1969 wurde er dort Professor für Archäologie. 1969 traf er die US-Archäologen Wilhelm Solheim, Donn Bayard und Chester Gorman in Thailand und beteiligte sich an Ausgrabungen Gormans auf dem Khorat Plateau. 1974 entdeckte er mit dem thailändischen Archäologen Prisit Charoenwongsa in Ban Chiang Bronzearbeiten, die sich später bei einem Alter von 4000 Jahren als die dort ältesten Zeichen der Metallbearbeitung erwiesen. 1981 fand er bei Ban Na Di weitere Bronzearbeiten aus der Zeit um 1300 vor Christus.

Mit Ratchanie Thosarat führte er Ausgrabungen am Grabhügel von Khok Phanom Di durch. Zusammen starteten beide ein multidisziplinäres Forschungsprogramm über die Ursprünge der Angkor-Zivilisation und die Erforschung der Eisenzeit der Region um 500 vor Christus. Higham grub auch in Nong Nor, Ban Lum Khao und Noen U-Loke.

Im Jahre 2001 legten Higham und Thosarat nahe dem Khmer-Tempel Baksei Chamkrong in Angkor prähistorisches Material frei. Anschließend konzentrierten sich seine Forschungen auf das Gebiet von Nordost-Thailand, dem Isaan. 2006 gräbt Higham mit thailändischen Archäologen in Ban Non Wat.

Charles Higham ist Mitglied der British Academy.

Werke[Bearbeiten]

  • The Bronze Age of Southeast Asia
  • Charles Higham und Rachanie Thosarat: Prehistoric Thailand. Bangkok River Books. ISBN 9748225305.
  • Early Cultures of Mainland Southeast Asia, Art Media Resources 2003, ISBN 1-58886-028-0
  • The Civilization of Angkor, University of California Press 2004, ISBN 0-520-24218-1
  • Encyclopedia of Ancient Asian Civilizations. Facts on File, New York 2004. ISBN 0816046409

Literatur[Bearbeiten]

  • Tom Gidwitz Uncovering Ancient Thailand, in Archaeology Juli/August 2006

Weblinks[Bearbeiten]