Charles O. Holliday

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles O. Holliday (* 1948 in Nashville, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Manager.

Holliday studierte Betriebswirtschaft an der University of Tennessee. Von 1998 bis 2008 war er CEO beim Chemiekonzern DuPont. Seit 28. September 2010 ist er Vorsitzender der Bank of America. 2010 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Im Jahr 2014 wurde bekannt, dass Holliday den Vorsitz von Shell übernehmen wird.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Walking the Talk

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Royal Dutch Shell appoints Charles Holliday as chairman. BBC, 30. Oktober 2014, abgerufen am 25. Januar 2015.