Chester Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chester Brown (2005)

Chester Brown (* 16. Mai 1960 in Montreal) ist ein kanadischer Comiczeichner.

Brown wuchs in Chateauguay, einem Vorort von Montreal, auf. Seine Karriere als Comiczeichner begann 1983 in Toronto. Die ersten Jahre verlegte er dort seine Werke (hauptsächlich Mini-Comix und sein eigenes Heft Yummy Fur) noch selbst. Ab 1986 wurde er dann von Vortex Comics verlegt, wo mit Ed the Happy Clown 1989 sein erster Graphic Novel erschien. 1991 wechselte Brown zu Drawn and Quarterly (D&Q), wo er in Yummy Fur (bis 1994) stark autobiographische Geschichten sowie seine experimentelle Serie Underwater (1994-97) veröffentlichte. Bei D&Q erschienen auch The Playboy (1992, im selben Jahr auf Deutsch als Die Playboy-Stories bei Jochen Enterprises), I Never Liked You (1994, im selben Jahr als Fuck bei Jochen), The Little Man Short Strips 1980—1995 (1998) und eine Neuauflage von Ed the Happy Clown (2000).

Browns zuletzt erschienener Comic war eine Biographie des legendären kanadischen Politikers und Mystikers Louis Riel (Louis Riel: A Comic-Strip Biography). Dieser Comic erschien von 1999 bis 2003 als Serie, die 2003 dann in einem 272 Seiten langen Sammelband in überarbeiteter Version erschien und 2004 für zwei Eisner Awards nominiert („Best Graphic Album — Reprint“ und „Best Publication Design“).[1] und von Time zu einem der zehn besten Comics des Jahres 2003 erklärt wurde[2]

Seit 2008 wird Brown wieder auf Deutsch verlegt, diesmal bei Reprodukt.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.comicbookresources.com/news/newsitem.cgi?id=3505
  2. Top 10 Everything 2003