Chinesischer Ingwer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chinesischer Ingwer
Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales)
Familie: Ingwergewächse (Zingiberaceae)
Gattung: Boesenbergia
Art: Chinesischer Ingwer
Wissenschaftlicher Name
Boesenbergia rotunda
(L.) Mansf.
Rhizom

Als Chinesischer Ingwer (Boesenbergia rotunda, Syn.: Boesenbergia pandurata) wird eine in Südchina heimische Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) bezeichnet. Das Rhizom dient in China als Heilpflanze und auf der südostasiatischen Halbinsel als Gewürz. Wegen seiner Form heißt das Gewürz auch Fingerwurz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Boesenbergia rotunda ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 50 Zentimeter erreicht. Es wird ein leuchtend gelbes Rhizom als Überdauerungsorgan gebildet, das eiförmig-rund geformt, sehr aromatisch und robust ist. Sie bildet drei bis vier Laubblätter aus, die eiförmig-gestreckt oder elliptisch-lanzettlich geformt und 25 bis 50 mal sieben bis zwölf Zentimeter groß sind und eine rote Blattscheide besitzen, die Ligula ist zweispaltig und etwa fünf Millimeter lang. Die Blattbasis ist abgerundet bis keilförmig, die Blattspitze zugespitzt. Die Blätter sind bis auf einige wenige Trichome an der achsabgewandten Mittelader unbehaart und stehen an 7 bis 16 Zentimeter langen rinnenförmigen Blattstielen.

Die Blütenstände stehen terminal an drei bis sieben Zentimeter langen Scheinstämmen, die aus fast aufsitzend in den Blattscheiden stehen. Die Tragblätter sind lanzettlich und vier bis fünf Zentimeter lang. Die duftenden Blüten bestehen aus einem zweispaltigen Kelch mit einer Länge von 1,5 bis 2 Zentimeter und einer rosa Krone, deren Kronröhre 4,5 bis 5,5 Zentimeter lang ist und 1,5 bis 2 Zentimeter lange, längliche Kronlappen besitzt. Die seitlichen sterilen Staubblätter sind hell rosa, umgekehrt eiförmig und circa 1,5 Zentimeter groß. Das 2,5 bis 3,5 Zentimeter große Labellum ist weiß oder rosa mit violetten Streifen, geigenförmig, konkav, am Rand leicht gekräuselt, zur Spitze hin ganzrandig. Die Staubfäden sind kurz, die konnektiven Anhänge sind zurückgebogen, zweispaltig und ein bis drei Millimeter lang. Die Blütezeit liegt zwischen Juli und August.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Chinesische Ingwer ist vor allem in dichten Wäldern in Höhenlagen von etwa 1000 Meter zu finden, unter anderem in Indien, Indonesien, Malaysia und Sri Lanka, wird aber im gesamten Indo-Chinesischen Raum kultiviert.[1]

Verwendung[Bearbeiten]

In der Küche Thailands wird chinesischer Ingwer besonders viel verwendet. Unter dem Namen krachai (กระชาย) wird das frische Rhizom zusammen mit anderen Gewürzen zu einer Paste vermahlen oder in Form dünner Scheiben in Schmorgerichten mitgekocht.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Boesenbergia (PDF; 43 kB). In: Flora of China, Volume 24, 2000. Seiten 367-368.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chinesischer Ingwer (Boesenbergia rotunda) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien